9. Aktivmonat – „Nordic Walking“ oder „Gesund und Fit mit Reaktiv Walking“

0
1176

Frühlingszeit – ist hier in der Inselsbergregion auch gleichbedeutend mit Wandern und Walken in unserer herrlichen wildromantischen Landschaft. Alles ist Grün, blühende Waldwiesen laden zum Genießen und kurzen Verweilen ein, alle Sportbegeisterten bewegen sich per Pedes oder mit dem Fahrrad wieder mehr an der frischen Luft.

Der 9. Aktionsmonat Walken findet im Mai 2011 in zahlreichen Deutschen Heilbädern und Kurorten bundesweit statt.

Am 14. Mai 2011 beteiligt sich der Luftkurort Finsterbergen und der Heilklimatische Ortsteil Finsterbergen schon zum neunten Mal im Rahmen der Initiative „Deutschland bewegt sich!“.
Nordic Walking – ein forciertes Gehen mit Armeinsatz – ist immer noch eine der gesündesten und beliebtesten Sportarten mit vielen Facetten, Varianten und gesundheitsfördernden Aspekten.
An diesem Tag besteht auch die Möglichkeit, angeleitet von den Instructoren das neue Reaktiv-Walking auszuprobieren. Alle Interessierten werden in die Reaktiv Walking Technik theoretisch und praktisch während der Tour auf dem Benediktinerpfad eingeführt.
Vorteile: trainiert zusätzlich Arme, Schultern, Bauch und Rücken – löst Verspannungen – ideales Fatburning-Training – wirkt körperstraffend – schützt die Gelenke – akustische Trainingskontrolle – individuell dosierbar
Reaktiv Walking ist Power durch Perlen. Kurz zusammengefaßt heißt das:
aktiv – bewußt aktiviert und dadurch eine Gegenreaktion provoziert
effektiv – trainiert effektiv den gesamten Körper in kürzester Zeit
intensiv – durchdringt die zu trainierende Muskulatur
reaktiv – Tiefenmuskulaturtraining mit Gelenkschutz

Am Walking-Tag ist es in der Inselsbergregion inzwischen zur Tradition geworden, auf den Spuren der Benediktinermönche zu wandeln, die einst das Kloster Reinhardsbrunn bewirtschaftet haben, welches auch das Hauskloster der Gründungsväter Friedrichrodas, den Ludowingern, war.

Die Startpunkte der Tour sind 9.00 Uhr in Tabarz am Hotel „Wiesenhaus“, 9.30 Uhr in Friedrichroda am Trinkpavillon Kirchplatz / Marktstr. und 9.30 Uhr am Injoy in Schnepfenthal. Der Weg führt dann, nachdem die Gruppe aus Tabarz in Friedrichroda angekommen ist, vom Kurpark aus in Richtung Reinhardsbrunner Teiche, wo die Schnepfentaler Gruppe dazu stößt.
Gemeinsam walken dann alle auf dem Pfad in Richtung Waltershausen auf das Schloß und Museum Tenneberg, wo früher das Amt Tenneberg untergebracht war. Unterwegs erhalten die Teilnehmer während den Dehnübungen neuste Informationen über Walking und Terrainkur. Im Schloßhof gibt es dann Gesundheitstipps und Aufwärmübungen für die nächste Teilstrecke. Jeder Teilnehmer hat die Möglichkeit am diesjährigen Gewinnspiel teilzunehmen.
Für das leibliche Wohl ist bei dieser Rast bestens gesorgt, so dass jeder Teilnehmer gestärkt auf die Etappe nach Tabarz gehen kann.
In Tabarz angekommen führt die Strecke über den Lauchagrund und die Marienglashöhle (eine der größten und schönsten Gipskristallgrotten Europas) nach Friedrichroda und Schnepfenthal zurück. Die Gesamtlänge des Benediktinerpfades beträgt 15 km.

Alle Walkingfreunde aus Nah und Fern sind eingeladen an diesem Tag auf dem geschichtsträchtigen Benediktinerpfad zu walken.
Voranmeldung für die Ausleihe der Stöcke und der Reaktoren ist bis Freitag den 13. Mai 2011 erforderlich.
Nähere Informationen bei der Tourist-Information Friedrichroda 03623/33200 und unter www.friedrichroda.de

Publiziert am: 10.05.2011, 14:56