Abgeordneter Hey lädt Staatssekretär nach Gotha ein

0
934

Nach dem Besuch mehrerer Abgeordneter der SPD-Landtagsfraktion am Bildungszentrum der Steuerverwaltung in der vergangenen Woche steht nun am kommenden Mittwoch der nächste wichtige Termin in Gotha an: Auf Einladung des Landtagsabgeordneten Matthias Hey wird Staatssekretär Prof. Dr. Roland Merten Gespräche an Gothas Fachschule für Bau, Wirtschaft und Verkehr führen.

Grund dieser Einladung ist abermals der Bericht der Expertenkommission, die im Auftrag von Thüringens Ministerpräsidentin Lieberknecht Vorschläge für eine Funktional- und Gebietsreform erarbeitet hat, „und der Vorschlag zur Gothaer Fachschule steht dort auf Seite 95 und ist eindeutig: Sie soll geschlossen werden“, informiert Matthias Hey, der sich bereits mehrfach öffentlich und in einer hitzigen Debatte im Thüringer Landtag für den Erhalt der Ausrichtung ausgesprochen hat.

Mitte Februar und damit direkt nach Veröffentlichung des Expertenberichts hatte Hey die Fachschule besucht und mit Schulleiter Wilfried Höhne und Vertretern des Personalrats gesprochen, „die Lehrkräfte und auch die Schüler sind irritiert und beunruhigt, deshalb war für mich klar: Hier muss ein Vertreter der Landesregierung her, der vor Ort mit den Leuten spricht und Perspektiven aufzeigt“, so Hey, dessen Einladung nun der zuständige Staatssekretär des Kultusministeriums folgt, „und er ist von diesem Expertenvorschlag ebenso wenig überzeugt wie ich“, verrät der Gothaer Abgeordnete.

Prof. Dr. Merten will am kommenden Mittwoch nach einem internen Termin beim Oberbürgermeister gemeinsam mit Hey an der Fachschule mit der Leitung der Einrichtung Gespräche führen und sich bei einem Rundgang durch die Fachkabinette über die hervorragenden Ausbildungsbedingungen an der Staatlichen Fachschule informieren.

Fliesenstudio Arnold