Brandschutz für ein prall gefülltes Wochenende

0
460

Am Wochenende hatte die Feuerwehr Gotha bereits verschiedenste Aufgaben im Rahmen des 20. Gothardusfestes zu erledigen und war damit vorwiegend personell schon in Teilen verplant. Natürlich bleiben hierbei im Vorfeld auch mögliche Einsatzfälle nicht unberücksichtigt, damit trotz der Sicherheitsmaßnahmen für das Stadtfest der Brandschutz für das Stadtgebiet gewährleistet ist.

In der Nacht zum Sonntag, das Feuerwerk an der Wasserkunst war gerade beendet, wurde die Leistungsfähigkeit der Feuerwehr Gotha einmal mehr auf die Probe gestellt. Gegen 0:10 Uhr ging die Meldung der Rettungsleitstelle über einen Brand im ehemaligen Gotanowerk in der Stielerstraße per Funkmeldeempfänger ein.

Neben der Berufsfeuerwehr wurden alle nicht am Stadtfest eingebundenen Kräfte der städtischen Freiwilligen Feuerwehren und zusätzlich noch Einheiten aus den benachbarten Orten Günthersleben-Wechmar und Ohrdruf alarmiert.

Trotz dieses Großaufgebotes an Einsatzkräften und Technik war es schwierig einen finalen Löscherfolg in den Nachtstunden herbeizuführen. Die Zugänglichkeiten und die Bauform des Brandobjektes gestalteten die Löscharbeiten äußerst schwierig. Durch die Feuerwehr Günthersleben-Wechmar wurde aus verschiedenen Richtungen eine sichere Wasserversorgung aufgebaut. Die städtischen Einheiten leiteten zusammen mit der Feuerwehr Ohrdruf mit insgesamt 3 C-Rohren und zwei Wasserwerfern einen massiven Löschangriff ein. Gegen 3 Uhr konnte zumindest die Meldung „Feuer unter Kontrolle“ an die Rettungsleitstelle erfolgen. Im Inneren des Daches breitete sich das Feuer aber weiter aus. Aufgrund dieser Tatsache war klar, dass hier nur ein kontrolliertes Abbrennen der Dachhaut sinnvoll und verhältnismäßig war. Gegen 3:30 Uhr entschied sich deshalb die Einsatzleitung den größten Teil der Kräfte und Mittel zurückzufahren und es wurde nur noch eine weitere Ausbreitung verhindert.

Neben dieser Einsatzstelle musste die Feuerwehr Gotha-Uelleben gegen 2:30 Uhr in der Großen Fahnenstraße und gegen 4:45 Uhr in der Otto-Geithner-Straße jeweils einen Papiercontainerbrand löschen. Zusätzlich musste sich die Feuerwehr Gotha-Sundhausen noch um einen Wasserschaden am Westsportplatz kümmern.

Die Einsatzmaßnahmen in der Stielerstraße zogen sich bis in die Nachmittagstunden des Sonntags hin.

Die Feuerwehr Gotha möchte sich hiermit recht herzlich für die nachbarschaftliche Löschhilfe der Wehren aus Günthersleben-Wechmar und Ohrdruf bedanken.

Zur Stunde ist weiterhin Personal als Brandsicherheitswache für das Stadtfest im Einsatz und die Nachbereitung des nächtlichen Einsatzgeschehens läuft auf Hochtouren.

MSB Kommunikation