„Bufleber Pyramiden“ in Gotha müssen gesichert werden

0
344

Die Pyramiden auf der städtischen Freifläche in der Bufleber Straße Ecke Langensalzaer Straße, im Jahr 2006 aus Natursteinquadern von Abbruchhäusern gebaut, sind nicht mehr verkehrssicher und mussten mittels Bauzäunen vom Garten-, Park- und Friedhofsamt der Stadt Gotha gesichert und abgesperrt werden.

Die Pyramiden entstanden im Zuge der Veranstaltung des Bundeswettbewerbs „Entente Florale – Unsere Stadt blüht auf“. Jetzt haben sich Teile der Natursteinquader aus ihrem Gefüge gelöst, die Pyramiden sind nicht mehr verkehrssicher und dürfen keinesfalls betreten werden. Eine Einschätzung der Kosten für die bauliche Sanierung der großen Pyramide ergab einen Preis von 1.800 €, für die kleinere Pyramide müssten weitere 4.200 € aus dem städtischen Haushalt aufgebracht werden, um die Anlagen verkehrssicher zu sanieren. Solange diese Kosten nicht finanzierbar sind, bleiben die Pyramiden mit den Bauzäunen abgesperrt.

The Londoner - Gotha