Einmalig!

0
872

München (ots). Das gab es noch nie! In den aktuellen media control Single-Charts platzieren sich gleich neun Künstler von „The Voice of Germany“ mit ihren Download-Songs aus den Liveshows. Das hat noch keine andere Musikshow vor dem Finale geschafft.

Benny Fiedler erobert mit „Eiserner Steg“ Platz 25. Percival liegt mit „Hedonism“ auf Platz 40, dicht gefolgt von Behnam Moghaddam, der mit „The Sound Of Silence“ Platz 41 einnimmt. Außerdem platzieren sich Michael Schulte mit „Creep“, Max Giesinger mit „Fix You“, Mic Donet mit „Ain’t No Sunshine“, Jasmin Graf mit „Wovon sollen wir träumen“, Katja Friedenberg mit „Turning Tables“ und sogar der bereits ausgeschiedene Rüdiger Skoczowsky mit „Without You“ in den Top 100.

Stimmgewaltige Talente – stimmgewaltige Zuschauer.

Die acht Talente aus Team Nena und Team Rea bringen am Freitag, 20. Januar 2012 um 20.15 Uhr LIVE in SAT.1 das „The Voice of Germany“-Studio zum Glühen. Performances von „Burning Down The House“ (Talking Heads) und „Stark“ (Ich & Ich) sind dabei durchaus als Kampfansagen zu verstehen.

Pro Team kommen nur drei Talente in die nächste Runde. Der Zuschauer entscheidet über das Schicksal von zwei, während der eigene Coach nur ein Talent nominieren kann. In der vierten Liveshow am Freitag kämpfen folgende Talente um die Gunst der Zuschauer und die Unterstützung ihres Coaches:

Team Nena:
Yasmina Hunzinger (34 Jahre, Lohmar) will mit „Baby Love“ (Mothers Finest) vor allem die männlichen Zuschauer um den Finger wickeln. Sharron Levy (33 Jahre, Salzburg) ist Feuer und Flamme. Springt bei „Burning Down The House“ (Talking Heads) der Funke auf das Publikum über? Behnam Moghaddam (30 Jahre, Hamburg) wird zum „Man in Black“ und verursacht mit seiner Interpretation des Songs „Hurt“ (Johnny Cash) sicher keine Ohrenschmerzen. Kim Sanders (42 Jahre, Frankfurt) bringt die Zuschauer mit „Killing Me Softly“ (Roberta Flack) auf sanfte Art um den Verstand.

Team Rea Garvey:
Benny Fiedler (20 Jahre, Berlin) bekommt seine Worte am Freitag von Tim Bendzko in den Mund gelegt („Wenn Worte meine Sprache wären“). Jasmin Graf (23 Jahre, Leipzig) – Starke Frau – starke Stimme – „Stark“er Song (Ich & Ich). Percival (45 Jahre, Köln) braucht keine Armee, er ist seine eigene Streitmacht! Mit „Seven Nation Army“ (The White Stripes) wird er sich nicht leicht schlagen lassen. Michael Schultes (21 Jahre, Dollerup) Gesang ist von einer anderen Welt. Dass es auch dort Leben gibt, beweist er mit „Human“ (The Killers).

Alle Songs aus den Liveshows gibt es nach der Show als Studioversion zum Download auf den bekannten Musikportalen – mehr Infos dazu unter www.TheVoiceofGermany.de und zur Show auf www.presse.prosieben.de/programm/subpages/thevoice

Die vierte „The Voice of Germany“-Liveshow am Freitag, 20. Januar 2012 um 20.15 Uhr, LIVE in SAT.1

MSB Kommunikation