Endlich wieder 2. Bundesliga-Volleyball in Gotha

0
118
Screenshot: OaF

Gotha (red/wm, 17. September). Am 2. Spieltag der 2.BL Süd empfangen die Blue Volleys Gotha am Sonnabend in der Sporthalle der Herzog-Ernst Gesamtschule in der Leinastraße die TuS Kriftel. Anpfiff ist um 19 Uhr.

Es ist nicht nur gefühlt eine Ewigkeit her, dass Gothas 2. Bundesligavolleyballer in heimischer Halle aufschlugen. Sieben lange Monate liegen zwischen dem letzten Heimauftritt der Blue Volleys und der Begegnung am Sonnabend. Seitdem haben Corona und die Tatsache, dass die Ernestiner-Sporthalle saniert werden muss, für einige Veränderungen gesorgt. So sind nach heutigem Stand nur 54 Sitzplätze und eventuell zusätzlich 20 Stehplätze in der kleineren Ausweichhalle für Zuschauer zugelassen. hier laufen noch die Gespräche mit dem Gesundheitsamt. Außerdem musste der VC Gotha ein umfangreiches Hygienekonzept erarbeiten, das vor zwei Wochen bei einem Vorbereitungsturnier erfolgreich getestet wurde.

Am Sonnabend wartet mit der TuS Kriftel – nach dem gelungenen Auftaktspiel beim Aufsteiger TV Bliesen gewann man 3:1 – ein weiterer, schwer einzuschätzender Gegner auf die Blue Volleys. Zwar unterlagen die Hessen vorige Woche zu Hause gegen den TSV Grafing, zwangen den Favoriten dabei aber in den Tie-Break. Die Kriftler spielen aus einer gefestigten Annahme heraus und sind besonders über Außen gefährlich. Mit dem 36-jährigen Zuspieler Tidick-Wagner haben sie zudem einen sehr erfahrenen Spielmacher verpflichtet, der eigentlich seine Karriere bereits beendet hatte und dem Spiel der Gäste mehr Struktur geben soll. In der vergangenen Saison konnten die Gothaer in Kriftel knapp mit 3:2 gewinnen, zu einem Rückspiel kam es Corona-bedingt nicht mehr.

Gothas Trainer Kronseder erwartet auch diesmal eine schweres Aufgabe für seine Jungs. Dennoch ist die Zielstellung klar: „Ziel sind ganz klar 3 Punkte. Das wäre gleichbedeutend mit einem guten Saisonstart und wichtig auch im Hinblick auf die kommenden schweren Aufgaben“, sagte er im Vorgespräch.

Verzichten muss er noch bis Mitte Oktober auf Zuspieler Rein, der mit der Nationalmannschaft an der U20-Europameisterschaft teilnimmt. Auch der Einsatz von Libero Stückrad steht noch in Frage.

Wichtig wird sein, wie sich die wenigen Zuschauer in der Halle bemerkbar machen und die Blue Volleys unterstützen. Schon der 1. Spieltag hat gezeigt, dass der Heimvorteil in Zeiten beschränkter Zuschauerzahlen weniger bedeutsam sein könnte. Alle fünf Auftaktpartien endeten mit Siegen der Gäste.

Da, wie bereits gesagt, eventuell noch zusätzliche Stehplatzkarten verfügbar sind, sollten Interessenten bis zu Freitag die Hinweise auf der VC-Internetseite www.vc-gotha.de verfolgen um über einen Link auf dieser Seite noch Karten zu bestellen.

Für alle Volleyballanhänger, die keine der begehrten Karten ergattern konnten, bemüht sich der VC Gotha das Spiel als Livestream auf www.Sporttotal.tv zu übertragen

.

MSB Kommunikation

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT