Nach Auswertung: Rettungsdienst neu vergeben

0
666

Der Kreisverband des Deutschen Roten Kreuzes (DRK) und die Rettungsdienst Schmolke GmbH sichern ab kommenden Jahr die medizinische Notfallversorgung im Landkreis Gotha ab. Das ist das Ergebnis der jüngsten Ausschreibung, das der Kreisausschuss vergangene Woche bestätigt hat. Das DRK deckt danach den Wachenbezirk Gotha ab, der Rettungsdienst Schmolke die Wachenbezirke Waltershausen und Ohrdruf.

Die Bachstadt und deren Umgebung wird bis Jahresende von der Johanniter Unfallhilfe Westthüringen versorgt, die sich im Bieterwettstreit nicht durchsetzen konnten. Die neuen Verträge der so genannten Leistungserbringer erstrecken sich über sechs Jahre mit einer Verlängerungsoption um weitere sechs Jahre. Da alle beauftragten Anbieter bereits seit langem in der Notfallrettung tätig sind, ergibt sich infolge des Wechsels der Wachenbezirke keine Verschlechterung der Versorgung.

Um eine objektive Bewertung der insgesamt fünf sich beteiliegenden Anbieter sicherzustellen, beauftragte der Landkreis eine Dresdner Unternehmensberatung mit der Ausschreibung und Analyse der Angebote. Berücksichtigt wurden dabei nicht allein finanzielle Aspekte, sondern auch qualitative Komponenten wie die Beteiligung der Bieter am Katastrophenschutz, die Stellung von Personal für Sondereinsatzgruppen des Rettungsdienstes oder eine Zertifizierung nach DIN.

Festmode für Damen und Herren - EveMoje