Schluss mit Gothas kalter Schulter – Ideen für den Bahnhof gesucht!

0
1169

Seit vielen Jahren schon stören sich Bürger, Gäste, Touristen und Politiker gleichermaßen an dem  kalten, sanierungsbedürftigen und wenig einladenden Bahnhofsgebäude.

Wo Gelder jedes Jahr in erfolgreiche Stadtmarketingkonzepte fließen, stößt hier der entdeckungsfreudige Tourist erst einmal auf Müll, grauen Beton und beschmutzte Wände. Dennoch: Menschen hetzten über den Bahnhof, Menschen schlafen im Bahnhof,  Menschen treffen sich im Bahnhof, Menschen arbeiten im Bahnhof. Der Bahnhof ist ein Mittelpunkt für viele Bürger, Arbeiter, Schüler, Gäste und Reisende. Für einige nur gelegentlich, für andere täglich.

„Schön sollte er sein, imposant. Aber nicht hässlich und kalt“, wünscht sich Torsten Kunz, Geschäftsführer der KulTourStadt Gotha GmbH. Zwar verfügt die Residenzstadt Gotha über einen schönen, alten Bahnhof. Leider ist sein Erscheinungsbild jedoch nicht mehr sehr ansprechend und lädt kaum zum Verweilen ein. „Schon das kurzzeitige Passieren zum Vorplatz  vermittelt den Reisenden einen enttäuschenden ersten Eindruck“, gibt Kunz frustriert zu. Dies will man nun ändern.

Auf Initiative des Bürgermeisters der Stadt Gotha und mit Unterstützung der KulTourStadt Gotha GmbH werden Farben, Bilder und Geschichten ab September das Bahnhofinnere schmücken. Sie sollen Reisende, Verweilende oder Neugierige empfangen, auf andere Gedanken bringen, einladen.

Der Wandel der Gothaer Pforte ist als Gemeinschaftsprojekt geplant: Künstler, Kreative und Amateure sollen ihre Sicht zum Thema „Zeitreise“ auf den Wänden des Gebäudes  zum Ausdruck bringen. Kunz: „Wir wollen gemeinsam Passanten, Gäste und Neugierige zum Stehenbleiben und Nachsinnen anregen, wollen unsere Ideen zum Thema Zeitreise in fröhlichen und kritischen Bildern auf die Wände bringen.“

Interessierte Bürger sind daher aufgerufen, ihren Pinsel oder Stift in die Hand zu nehmen, eine kleine Skizze zum Motto „ Zeitreise“  anzufertigen und diese mit Name und Anschrift versehen bis zum 24.07.2013 an die KulTourStadt Gotha GmbH , Hauptmarkt 17 oder per Mail an t.kunz@kultourstadt.de zu senden. Bürgermeister und Baudezernent Klaus Schmitz-Gielsdorf, Geschäftsführer Torsten Kunz und der Gothaer Künstler Thomas hoffen auf eine rege Beteiligung. Sie werden bis August die schönsten Entwürfe auswählen und gemeinsam mit den Künstlern das Bahnhofsgebäude im Rahmen einer offenen Kulturveranstaltung umgestalten.