Schöner Spendenerfolg bei Sonderführungen

0
623

Über eine stattliche Summe an Spendengeldern freuen sich Gernot Harnisch, Jens Scheffler und Matthias Hey. Das Trio hatte von Ende Februar und bis Mitte März Sonderführungen zur Kamelienblüte in der Gothaer Orangerie angeboten. Nach dem Rundgang durch Lorbeerhaus und das nördliche Treibhaus, bei dem unter anderem Palmen, Zitronenbäumchen, duftende Orangenblüten und natürlich die Gothaer Kameliensammlung zu bestaunen waren, baten sie die zahlreichen Besucher um eine Spende.

„Das Nachzählen der Spendengelder hat uns genauso Spaß gemacht wie die Sonderführungen“, freut sich Matthias Hey. Insgesamt kamen 2.264 Euro zusammen, Hey rundet die Summe auf und übergab gemeinsam mit den Kamelienexperten Scheffler und Harnisch am heutigen Montagmittag 2.300 Euro an Heike Henschke, Vorsitzende der Orangeriefreunde Gotha e.V.

„In diesem Jahr soll das Geld für ein ganz besonderes Projekt verwendet werden“, informiert Jens Scheffler, der als Park- und Gartenverwalter der Residenzstadt Gotha bereits Gespräche mit der Thüringer Stiftung Schlösser und Gärten in Rudolstadt führte. Gemeinsam mit den Gothaer Orangeriefreunden ist nämlich der Bau eines Kamelienhauses im Areal hinter dem Orangenhaus (ehemalige Stadtbibliothek) geplant. Dort hatten die Gothaer Herzöge eine Vielzahl solcher Kamelienhäuser errichtet, um die kostbaren Pflanzen mit den begehrten Blüten vor winterlichen Temperaturen zu schützen.

„Wir können mit dem Spendengeld nun beginnen, dieses große Vorhaben anzugehen“, freut sich auch Sandra Seeber von der Schlösser- und Gärtenstiftung, die mit Heike Henschke den symbolischen Scheck entgegen nahm.

Die mit den Sonderführungen in ihrer Freizeit engagierten Kamelienfreunde Gernot Harnisch, Jens Scheffler und Matthias Hey bedanken sich herzlich bei allen Spenderinnen und Spendern, die als Besucher in diesem Winter teilweise auch aus Sachsen, Hessen und Bayern angereist waren, um die prachtvollen Kamelienblüten in Gotha zu bewundern.

Fliesenstudio Arnold