Gothaer Kerzenfabrik verkauft jetzt im „Moses“

0
1047
Hendrik Hofmann (li.) und robert Luhn vom Kaufhaus Moses. Foto: Bernd Seydel

Gotha (red/bs, 9. November). Für viele Gothaer war die Gothaer Kerzenfabrik etwas ganz Besonderes. Groß war deshalb die Enttäuschung, als das Mutterunternehmen, die Ebersbacher Kerzenfabrik der-Jeka Unternehmensgruppe, die Produktion am Ort einstellte und nach Ebersbach/Oberlausitz verlagerte.

Jetzt kehrt die Kerzenwelt in die Gothaer Innenstadt zurück. Im Kaufhaus „Moses“ stehen ab sofort etwa 50 Quadratmeter für die unterschiedlichsten Kerzen zur Verfügung. Vertriebsleiter Hendrik Hofmann packte die Kisten eigenhändig mit aus. “Leider konnten wir die Produktion in Gotha nicht aufrechterhalten. Deshalb freuen wir uns über die Möglichkeit, unser breites Sortiment bei Moses anzubieten”, erklärte Hendrik Hofmann.

Geschäftsführer Robert Luhn vom Kaufhaus Moses freut sich, diese Möglichkeit bieten zu können. “Ich bin eigentlich nicht so der Kerzentyp. Aber jetzt, nachdem alles ausgepackt ist, bin ich ziemlich begeistert.” Aufgenommen ins Sortiment hat er alles, was mit großen und kleinen Kerzen zu tun hat. Von den einfachen Gebrauchskerzen über Schmuck- und Grabkerzen bis hin zu Sonderkerzen gibt es viel zu entdecken. Zu finden ist der Kerzen-Shop im zweiten Obergeschoss bei den Haushaltswaren.

H&H Makler

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT