Sonnabend ab 19.30 Uhr: Showdown für den VC Gotha

0
1088

Volleyball-Bundesligist VC Gotha empfängt am letzten Spieltag der Hauptrunde den Moerser SC. Mit mindestens einem 3:1 Sieg können sich die Gastgeber unabhängig von den anderen Begegnungen den einzigen noch zu vergebenden Play-Off-Platz sichern. Spielbeginn in der Ohrdrufer Goldberghalle ist am Sonnabend ausnahmsweise schon um 19:30 Uhr.

Spannender hätte die Situation für die Bundesligavolleyballer des VC Gotha vor dem letzten Spieltag der Hauptrunde nicht sein können. Drei Mannschaften (VC Gotha, TV Rottenburg, CV Mitteldeutschland) liefern sich ein Fernduell um den letzten noch zu vergebenden Platz unter den besten Acht. Das heißt, nur ein Team wird am Ende jubeln, zwei Mannschaften müssen dagegen den schweren Gang in die Abstiegsrunde gehen. Eine Konstellation, die für Hochspannung sorgt. Ein Spiel also, das sich kein Volleyballanhänger in und um Gotha entgehen lassen sollte, zumal mit dem Tabellenvierten Moerser SC ein prominenter Gegner in Ohrdruf zu Gast ist.

Die Westdeutschen haben den 4.Platz bereits sicher und umgehen so in der 1.Play-Off-Runde die drei Spitzenteams aus Friedrichshafen, Haching und Berlin.

Die Moerser sind ein Urgestein der Bundesliga und feierten in den 90-iger Jahren nationale und internationale Erfolge. Nach einigen weniger erfolgreichen Jahren sind die Niederrheiner nun wieder auf dem Weg zur Spitze. Zurückzuführen ist das auf etliche personelle Verstärkungen zu Saisonbeginn. Unter diesen ist besonders Zuspieler Dirk-Jan van Gent zu nennen. Der 247-fache niederländische Nationalspieler ist ohne Zweifel das Herz der Mannschaft. Aber auch die belgischen bzw. niederländischen Nationalspieler Gertjan Claes und Jairo Hooi zeichnen sich durch individuelle Klasse aus.

Gegen diese Moerser müssen die Gastgeber deshalb mannschaftlich geschlossen und mit „heißem Herzen und kühlem Verstand“ antreten. Wenn dann noch die Gothaer Anhänger die notwendige Unterstützung von den Rängen liefern, ist die Sensation für den Aufsteiger durchaus machbar.

Für Gothas Trainer Jörg Schulz ist es keine Frage, dass sein Team am Sonnabend alles für einen Sieg geben wird. „Wir wollen diesen Sieg, Wenn wir die Nerven behalten, ist er auch möglich. Ich vertraue meiner Mannschaft“, gab er sich im Vorfeld recht zuversichtlich.

Nicht vergessen! Spielbeginn 19:30 Uhr!

Publiziert: 31. März 2011, 8.36 Uhr