Spiel mit manchen Erkenntnissen

0
950

Fußball-Drittligist FC Carl Zeiss Jena hat am vorletzten Spieltag gegen den schon feststehenden Meister der Dritten Liga, Eintracht Braunschweig, 2:2 gespielt. Die Mannschaften lieferten sich nach Angaben von mdr-info.de „ein spannendes und engagiertes Duell, obgleich beide ihr Saisonziel schon vor der Partie erreicht hatten“.

In der ersten Viertelstunde neutralisierten sich beide Teams bereits im Mittelfeld, sodass es zu keiner Chance kam. Die Partie hatte bis dahin einen eher freundschaftlichen Charakter. Dominick Kumbela brachte dann aber Schwung in die Begegnung und schoss die Braunschweiger in Führung (17.). Ein tiefer flacher Pass hebelte die gesamte Jenaer Abwehr aus. Und plötzlich tauchte Kumbela vor Schlussmann Patrick Siefkes auf und schob den Ball in die rechte untere Ecke. Drei Minuten später konnte Orlando Smeekes im zweiten Anlauf für die Jenaer ausgleichen. Anschließend spielten die Braunschweiger mehr nach vorn: Nach Ken Reichels Eingabe versuchte es Amrhein aus elf Meter Entfernung, aber Siefkes parierte. In der 27. Minute erhöhte Damir Vrancic für die Gäste per Freistoß aus 30 Metern. Das Leder wurde unglücklich abgefälscht und war für Siefkes unhaltbar. Jena zeigte sich jedoch unbeeindruckt und Stürmer Sebastian Hähnge konnte noch vor der Pause zum 2:2-einschieben (38.).

Kumbela eröffnete die zweite Halbzeit mit einem schönen Solo. Der Braunschweiger Stürmer ließ zwei Jenaer Abwehrspieler stehen und spielte Siefkes aus (47.). Doch Kumbelas Schuss ging am rechten Dreiangel vorbei. Die Gäste dominierte die zweite Hälfte und und hatten klare Chancenvorteile gegenüber Jena. Kumbela war aus Braunschweiger Sicht der Mann des Tages. Er traf aber entweder daneben oder scheiterte am überragenden Keeper Siefkes (65./69.76./78.). Der Thüringer Torwart hielt den Ausgleich bis zum Schluss fest und rettete somit einen Punkt.

Was die Trainer zum Spiel sagten, können Sie hier nachlesen!

Quelle: mdr-info.de

Publiziert: 8. Mai 2011, 15.42 Uhr