Studierende laden zum Frühstück

0
678

Am Sonntag, den 15. Mai 2011, lädt die WinD-Gruppe Jena in Kooperation mit dem Eine-Welt-Netzwerk Thüringen e.V. (EWNT) von 10 – 13 Uhr zum fairen Frühstück in das Fairtrade-Kontor in der Wagnergasse 4 ein. Schirmherrin der Aktion ist die grüne Landtagsabgeordnete Jennifer Schubert, die ab 10 Uhr anwesend sein wird. Die Organisatoren freuen sich über viele Interessierte, die sich bei kostenfreien Schnittchen und Kaffee mit dem Thema Fairer Handel auseinandersetzen wollen.

Kaffee, Saft, Tee, Obst,… – vieles steht auf dem Frühstückstisch und so wirklich denken wir meist nicht darüber nach, woher die Produkte kommen. Oft bei Aldi und Edeka gekauft, sind sich die Konsumenten nicht bewusst, unter welchen Bedingungen die Produkte hergestellt werden. Die Veranstalter, die sich intensiv mit dem Thema des nachhaltigen und verantwortungsbewussten Konsum auseinander setzen, möchten deshalb ihr Wissen beim fairen Frühstück mit interessierten BürgerInnen teilen. Zudem möchte die Gruppe den Antrag „Jena wird Fairtrade Stadt“, der auf Initiative der Grünen in den Jenaer Stadtrat eingebracht wurde, unterstützen. „Wir begrüßen den Antrag“, so Simon Herker, Projektleiter des Frühstücks. „Damit dies aber nicht nur eine oberflächliche Etikette wird, wollen wir diesen Moment nutzen, um uns bewusst mit dem Thema des Fairen Handels auseinander zu setzen“, so Herker weiter.

Veranstalter des Frühstücks ist die WinD-Gruppe Jena in Kooperation mit dem Eine Welt Netzwerk Thüringen e.V.. Alle Mitglieder der Gruppe waren in den letzten Jahren mit dem entwicklungspolitischen Freiwilligendienst „weltwärts“ im Ausland. Mit Erfahrungen aus Kambodscha, den Philippinen, Nicaragua und anderen Ländern wollen sie sich nun auch in Jena weiter engagieren. Das Projekt wird von der Deutschen Gesellschaft für Internationale Zusammenarbeit (giz), dem Fairtrade-Kontor, Blumen Hummel, dem Bio-Markt und dem Menschenrechtsreferat des StuRa unterstützt.

Publiziert am: 11.05.2011, 10:24

Fliesenstudio Arnold