Tasche aus Pkw gestohlen

0
1035

Eine Damenhandtasche samt Inhalt war das Beutegut für unbekannte Täter
am Ostersonntag in Gotha im Müllersweg. Diese schlugen auf unbekannte
Art und Weise die Seitenscheibe eines nur kurz abgestellten Pkw Opel ein
und entwendeten die Tasche daraus. Der Tatzeitraum kann auf 12:35 Uhr
bis 12:57 Uhr eingegrenzt werden. Inhalt der Tasche war Bargeld, Handy
sowie mehrere Papiere. Der Sachschaden am Fahrzeug wird auf 200 Euro
beziffert, der Beuteschaden auf ca. 355 Euro.

Diebstahl aus Keller

In der Zeit vom 31.03. bis 01.04.2015 wurden aus mehreren Kellern eines
Mehrfamilienhauses in der Pfullendorfer Straße in Gotha diverse Werkzeuge im Wert
von ca. 100 Euro entwendet. Die unbekannten Täter verschafften sich
mittels Gewalt Zutritt zu dem Kellerbereich und entwendeten dort das
Beutegut.

Pkw beschädigt

Dellen im Kotflügel sowie in der Heckklappe musste eine Hyundaibesitzerin
an ihrem abgeparkten Pkw feststellen. Die Frau war zu Besuch in Crawinkel
in der Karl-Marx-Straße und hatte ihr Fahrzeug in der Zeit vom 04.04., 18:00
Uhr bis 05.04.2015, 11:00 Uhr dort abgestellt. Des Weiteren rissen die
unbekannten Täter das Kennzeichen aus der Halterung, ließen es jedoch vor
Ort. Der Sachschaden am Fahrzeug wurde auf 2.000 Euro geschätzt.

Stroh auf Anhänger gebrannt

Durch namentlich bekannte Zeugen konnte am 05.04. gegen 19:15 Uhr
Rauch aus einer am Ortsrand alleinstehenden Scheune am Sülzenbrücker
Weg in Kornhochheim festgestellt werden. Brandausbruchstelle war ein in
der Scheune abgestellter, mit Stroh beladener Anhänger. Dieser konnte
durch Ersthelfer aus der Scheune gezogen und im Anschluss durch die
sofort alarmierte Feuerwehr gelöscht werden, sodass ein Übergreifen des
Feuers auf die Scheune vermieden wurde. Es entstand Sachschaden am
Anhänger in Höhe von 5.000 Euro. Ermittlungen zur Brandursache wurden
aufgenommen. Personen wurden nicht verletzt.
Landespolizeiinspektion

Kradfahrer schwer verletzt

Am Samstag, den 04.04.2015 kam es gegen 07:20 Uhr an der Kreuzung
Winzerstraße / Schrammstraße in Ohrdruf zu einem Verkehrsunfall zwischen
einem Pkw und einem Leichtkraftrad. Der 55-jährige Mitsubishifahrer
übersah hierbei den von rechts kommenden 54-jährigen Kradfahrer und
kollidierte mit diesem. Dadurch kam der Kradfahrer zu Fall und verletzte sich
schwer. Er musste mittels Rettungswagen ins Krankenhaus Gotha verbracht
werden. Das Leichtkraftrad wurde abgeschleppt. Der Gesamtschaden an
beiden Fahrzeugen beläuft sich auf 4.000 Euro. Der Mitsubishifahrer wurde
dabei nicht verletzt.

Unfallverursacher ermittelt

Am 04.04.2015 gegen 10:10 Uhr beobachtete ein namentlich bekannter
Zeuge wie ein Kleintransporter der Marke Opel in der Clara-Zetkin-Straße in
Ohrdruf beim Ausparken einen geparkten Pkw VW Golf beschädigte und sich der
Fahrer im Anschluss pflichtwidrig vom Unfallort entfernte. Der Sachschaden
am VW belief sich auf 100 Euro. Durch umfangreiche Ermittlungen konnte
der Fahrer namentlich bekannt gemacht werden. Gegen den 25-jährigen
Unfallverursacher wurde Strafanzeige wegen Unerlaubten Entfernen vom
Unfallort erstattet.

Nicht mehr fahrtauglich

Über das Osterwochenende wurden mehrere Fahrzeugführer unter Alkoholoder
Drogeneinwirkung am Steuer festgestellt.
Ein 36-jähriger BMW-Fahrer wurde am Karfreitag gegen 22:40 Uhr in der
Clara-Zetkin-Straße in Gotha kontrolliert. Ein Atemalkoholtest ergab einen
Wert von 1,41 Promille, was eine Blutentnahme und die Sicherstellung
seines Führerscheins zur Folge hatte. Anzeige wegen Trunkenheit im
Verkehr wurde erstattet.

In derselben Straße mit 1,90 Promille auf dem Fahrrad wurde am Samstag
früh gegen 03:15 Uhr ein 25-jähriger Gothaer festgestellt. Auch hier wurde
eine Blutentnahme veranlasst und Anzeige gefertigt.
In der Kindleber Straße wurde bei einer 27-jährigen während einer Kontrolle
Alkoholgeruch wahrgenommen. Ein Atemalkoholtest ergab bei der
Seatfahrerin einen Wert von 0,91 Promille. Es folgte eine Blutentnahme und
die Weiterfahrt wurde untersagt.

Um 07:10 Uhr am 04.04.15 wurde ein 54-jähriger Mitsubishifahrer in Friemar
in der Tüttleber Straße einer Verkehrskontrolle unterzogen. Ein
Atemalkoholtest ergab einen Wert von 0,63 Promille. Außerdem stellte sich
heraus, dass der Fahrzeugführer nicht im Besitz einer gültigen Fahrerlaubnis
gewesen ist. Eine Blutentnahme und Anzeige wegen Fahren ohne
Fahrerlaubnis hatte dies zur Folge.

Mit 0,52 Promille wurde ein 18-jähriger Fahranfänger gestoppt. Dieser befuhr
am Ostersonntag gegen 06:50 Uhr mit seinem Pkw Fiat in Waltershausen
die Johann-Matthäus-Bechstein-Straße. Eine Ordnungswidrigkeitenanzeige
wurde gefertigt und die Weiterfahrt untersagt.

Ebenfalls in Waltershausen, allerdings in der Ortsstraße, wurde eine 35-
jährige mir ihrem Pkw Chrysler am Ostermontag um 01:47 Uhr mit 0,64
Promille festgestellt. Im Anschluss erfolgte eine Blutentnahme, sowie eine
Ordnungswidrigkeitenanzeige.

Unter der Wirkung berauschender Mittel wurden am Osterwochenende fünf
Fahrzeugführer gestellt.
Am Karfreitag wurden in Gotha ein 25-jähriger Fiatfahrer gegen 19:35 Uhr in
der Waltershäuser Straße und gegen 21:10 Uhr ein 36jähriger Fordfahrer in
der Schützenallee festgestellt.

Aufgrund nicht angebrachter Kennzeichentafeln wurde in Georgenthal in der
Bahnhofstraße am 04.04. gegen 16:35 Uhr ein VW Transporter kontrolliert.
Der 31-jährige Fahrzeugführer hatte den Diebstahl beider Kennzeichentafeln
nicht bemerkt. Diese müssten im Zeitraum vom 04.04.15 15:00 Uhr bis 16:35
Uhr in Tambach-Dietharz in der Bahnhofstraße entwendet worden sein.
Welches er vor Ort zur Anzeige brachte. Auffälligkeiten konnten auch bei ihm
festgestellt werden, welche eine Fahrtauglichkeit verneinten.

Auf der Landstraße zwischen Großfahner und Döllstädt wurde ein 25-
jähriger VW-Fahrer am Ostersonntag gegen 10:10 Uhr festgestellt und
gegen 15:15 Uhr in Großfahner in der Hauptstraße ein 33-jähriger BMWFahrer.
Allen Fahrzeugführern wurde die Weiterfahrt untersagt. Es wurden jeweils
Blutentnahmen durchgeführt und Ordnungswidrigkeitenanzeigen gefertigt.