Tipps zum Schutz vor Einbrechern

0
367

Im Jahr 2014 registrierte die Polizei für den Zuständigkeitsbereich der LPI Gotha insgesamt 290 Diebstähle aus Wohnungen, 163 davon waren Einbrüche. Das sind 11 Straftaten weniger als 2013.

Die Urlaubszeit rückt immer näher. Anlass für Sicherheit rund um die Wohnung oder auch das Eigenheim zu sorgen. Denn während man sich selbst gerade im Urlaub erholt, gönnen sich Einbrecher keinen Urlaub. Geschlossene Rollläden und übervolle Briefkästen signalisieren Abwesenheit. Einbrecher hinterlassen durchwühlte Schränke, Schubladen und auch verwüstete Wohnungen. Zurück bleibt der Verlust von Wertsachen oder liebgewonnen Erinnerungsstücken. Das verletzte Sicherheitsgefühl macht vielen Opfern mehr zu schaffen als der materielle Schaden.

Denken Sie bei Ihrer Urlaubsplanung also auch an den Einbruchschutz Ihrer Wohnung oder ihres Eigenheims.

-Überprüfen Sie ob Fenster und Türen richtig verschlossen sind 

-Signalisieren Sie Anwesenheit; Bitten Sie Verwandte, Bekannte oder Nachbarn, den Briefkasten zu leeren

- Lassen Sie Rollläden über eine Zeitschaltuhr oder von einem Nachbarn regelmäßig rauf- und runterfahren

 -Bestimmte Lampen, das Radio, das Fernsehgerät ebenfalls über eine Zeitschaltuhr zu steuern signalisiert       ebenfalls Anwesenheit 

-Hinterlassen Sie auf Ihrem Briefkasten keinen Verweis an den Nachbarn. Der Paketbote fragt ohnehin beim Nachbarn nach. Gleiches gilt für Soziale Netzwerke: Geben Sie nicht öffentlich bekannt, dass Sie in Urlaub fahren. Auch auf dem Anrufbeantworter sollte kein solcher Ansagetext vorhanden sein 

-Bewahren Sie Wertgegenstände sicher auf. Am besten in einem Tresor oder in einem Bankschließfach 

-Gartenmöbel, Mülltonnen oder Leitern erleichtern Eindringlingen den Zugang zu den Obergeschossen oder Balkonen und sollten deshalb weg- oder angeschlossen werden 

-Informieren Sie bei längerer Abwesenheit Ihre Versicherung

Ein Tipp, der immer gilt: Lassen Sie die richtige Sicherheitstechnik einbauen. Einbruchhemmende Türen oder Fenster verhindern z. B. das sekundenschnelle Öffnen und zwingen somit oft den Einbrechern zum Aufgeben. Wenn ein Einbrecher mehr als 10 Sekunden zum Öffnen aufwenden muss, führt das häufig zum Beenden des Einbruchversuchs. Zusätzliche Alarmanlagen schrecken oft ab und können im Einbruchsfall den Nachbarn aufmerksam machen und auch Sicherheitsdienste informieren. Informationen und Expertensuche finden Sie z. B. hier: www.experten-gegen-einbruch.de www.polizei-beratung.de www.k-einbruch.de

Darüber hinaus bieten Polizeiliche Beratungsstellen kostenlose und produktneutrale Beratung – auch bei Ihnen zu Hause – an. Die Polizeiliche Beratungsstelle der LPI Gotha erreichen Sie unter Tel. 03621/405897 sowie 03621/781505.

Die Landespolizeiinspektion Gotha wünscht Ihnen einen schönen Urlaub und eine Rückkehr ohne böse Überraschungen!

The Londoner - Gotha