Vierter Platz für Kapitän Rüdiger Selig

0
971

Jena/Wittenberg. Radsporthoffnung Rüdiger Selig vom Jenaer Radverein hat beim Altstadtrennen in der Lutherstadt Wittenberg knapp das Podium verpasst und unterlag drei Profis. Im Endspurt um Platz drei, musste sich der U23-Kapitän vom Team Jenatec Cycling (Thüringen) dem Leipziger Robert Förster (Team Unitedhealthcare Pro Cycling) geschlagen geben. Der 33-Jährige fuhr mit 22 Sekunden Rückstand auf den Sieger über den Zielstrich. Nach 63 Kilometern und einer Fahrzeit von 1:26 Stunden gewann Radprofi Jens Voigt (39) vom Team Leopard-Trek das Rundstreckenrennen, bei dem neben strahlendem Sonnenstein pure Volksfeststimmung herrschte. Der umjubelte Berliner setzte sich auf der Zielgeraden vor etwa 7000 Zuschauern gegen den Lokalmatadoren und Vorjahressieger Bert Grabsch (35, HTC-Highroad) durch und gewann den Generali-Cup. Die beiden konnten sich auf den beiden letzten der insgesamt 30 Runden von einer achtköpfigen Spitzengruppe absetzen, denen das Duo Förster / Selig kurz vor Schluss gefolgt war. (df)

Publiziert am: 09.05.2011, 16:53