Brychcy-Interview mit „Oscar am Freitag“-TV sorgt für Furore – auch medial

0
467

„Oscar am Freitag“-TV in aller Munde: Das Interview mit Michael Brychcy vom gestrigen Tag zieht weite Kreise; auch medial.

Die „Thüringer Allgemeine“ zog heute morgen mit einem Beitrag von Martin Debes nach, dem Chefreporter. Debes zitierte ausführlich aus dem Video des Gothaer Lokal-TV. Dieser Artikel hinter der Bezahlschranke erschien auch auf den Portalen von TLZ und OTZ, den anderen beiden Zeitungen der Mediengruppe Thüringen:

„…Rücktrittsforderung aus der CDU an Landes- und Fraktionschef Mike Mohring: ,Das Allererste, was ich erwartet hätte, wenn man elf Prozent verliert, dann muss jemand die Verantwortung tragen‘, sagte der Waltershäuser CDU-Bürgermeister Michael Brychcy dem Gothaer Nachrichtenportal „Oscar am Freitag“. „Das ist nun mal Mike Mohring. Ich hätte ihm geraten, zu sagen, das war’s mit meiner politischen Karriere.'“

Der mdr berichtete.

Auch die Deutsche Presse-Agentur (dpa) verbreitete eine Meldung, in der u. a. Thüringens CDU-Generalsekretär Raymond Walk Brychcys Einschätzungen „entschieden“ zurückwies:

„Bei allem Verständnis für die Enttäuschung vieler Mitglieder und Mandatsträger: Mike Mohring besitzt das Vertrauen des Präsidiums, des Landesvorstands und der Landtagsfraktion. Die Führungsfrage stellt sich nicht‘, erklärte Walk am Donnerstag. Zudem kündigte er an, dass das Wahlergebnis der CDU ,in Ruhe und in großer Gründlichkeit‘ ausgearbeitet werden solle.“

Diese dpa-Meldung übernahmen derweil Online-Portale wie das der „Süddeutschen Zeitung“, welt.de, rtl.de, arcor.de, focus.den-tv und t-Online.

MSB Kommunikation

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT