Zweimal volles Haus beim Wechmarer Heimatverein

0
1368

Bach-Stammort Wechmar: Ein ereignisreiches Wochenende liegt hinter den Mitgliedern des Wechmarer Heimatvereins. Mit ihrer Jahreshauptversammlung am 19. März 2011 bestimmten die Mitglieder die Ziele des neuen Jahres und wählten einen neuen Vorstand. Alter und neuer Vorsitzender ist nach einstimmigem Votum der Mitglieder Knut Kreuch, der den Verein seit seiner Gründung am 2. November 1982 führt. Ihm zur Seite stehen Gründungsmitglied Wolfgang Herz als 2.Vorsitzender, Schatzmeisterin Anita Liebezeit und Schriftführerin Grit Schack als weitere Vorstandsmitglieder. Beisitzer im Vorstand sind die Vertreter der Gruppen des Vereins. Gewählt wurden Holger Harting (Trachtentanzgruppe) und Elisabet Hochberg (Mundartschwätzer). Neu im Vorstand ist Anke Hopf, sie übernimmt das Mandat von Klaus Honauer, der sich aus beruflichen Gründen nach 15 Jahren aus dem Vorstand verabschieden musste, dem Verein aber weiterhin mit seiner Frau Sigrid die aktive und engagierte Treue halten wird.

Höhepunkte im Vereinsleben 2011 werden sicherlich das Jubiläum „1225 Jahre Wechmar“ sein, denn im Jahre 1982 war es der Wechmarer Heimatverein, der mit dem Fund der Jahreszahl 786 den Anstoß gab, die „1200 Jahrfeier 1986“ durchzuführen. Mit dem 15.Laubmännchenfest am Freitag, den 10. Juni 2011, 18 Uhr wird der Wechmarer Heimatverein die Jubiläumswoche eröffnen. Natürlich sind die Wechmarer auch wieder zu Gast bei Freunden, in diesem Jahr nur bei Thüringer Gruppen und konzentriert auf den Höhepunkt des Jahres – den 13.Thüringentag in der Kreisstadt Gotha.
Bereits ab Freitag, den 27. Mai 2011 wird im Landhaus Studnitz die große Jahresausstellung „Wechmar – Adel, Bach und fleißige Bürger“ mit spektakulären, bisher unveröffentlichten Bildern Wechmarer Persönlichkeiten gezeigt. Den Abschluss der Ausstellungen des Jahres werden Fotografien aus der Kamera von Vereinsmitglied Siegmar Gleichmar sein, der seit fünfzig Jahren mit Bildern dokumentiert und festhält, wie sich diese Welt verändert.

Im Wechmarer Heimatverein e.V. sind 133 Mitglieder aktiv, und wie Schatzmeisterin Anita Liebezeit immer zu Recht sagt „Ich verwalte ein kleines mittelständisches Unternehmen, mit tausenden Buchungen und Sorgen“. Als neue Mitglieder wurden aufgenommen die Trachtentänzerin Anja Welsch aus Erfurt, Werner Schaub aus Wechmar und die 5-jährige Studnitztänzerin Lara Baumgarten.
Mit der erstmals verliehenen Ehrenurkunde anlässlich der 25-jährigen Mitgliedschaft konnten geehrt werden: Monika Kreuch, Gudrun Röder, Grit Schack und Werner Kästner, die im Jahre 1986 den Weg in den Wechmarer Heimatverein gefunden hatten. Diese Ehrung erhielten aber auch alle die Mitglieder, die bereits in den Jahren 1982 bis 1985 engagiert sind.
Kaum war die Mitgliederversammlung beendet, gingen die Frauen des Vereins in die Backstube, um die leckeren Kuchen zu rühren, die zur Wechmarer Kaffeetafel am Sonntag, den 20. März 2011 nötig waren. An diesem Nachmittag gab die Jugend des Vereins im ausverkauften Saale ein Ständchen zum 300.Geburtstag des Erbauers vom Landhaus Studnitz – Hans Adam von Studnitz. Eine Stunde lang bebte der Rokokosaal mit Rockballaden, Volkstänzen, afrikanischem Waka-Waka, dem zarten Spiel von Geige und Flöte oder den zackigen Melodien des Akkordeons. Natürlich waren auch die jungen Mühlenpfeiffer dabei, die mit ihren Dudelsäcken das Publikum begeisterten. Standing Ovationen gab es am Abschluss, als Hans Adam von Studnitz noch einmal alle in den Rokokosaal bat und den 17 jungen Künstlern für ihre tollen Beiträge eines einstündigen Programms dankte. Zum Abschluss war dem 13-jährigen Nils, der zum ersten Male dabei mit dabei war klar „beim nächsten Male tanze ich auf jeden Fall wieder mit“. Herzlichen Dank gilt hier besonders den vielen fleißigen Helfern im Hintergrund, ob in der Kaffeestube, beim schmücken des Hauses, in der Kostümauswahl oder an der Technik. Ein Verein ist eben immer die Vielzahl seiner Akteure, nicht die Einzelerscheinung. Und so ging am Sonntagabend ein turbulentes Wochenende in immer vollem Hause glücklich zu Ende.

Publiziert: 21. März 2011, 15.40 Uhr

H&H Makler