Hannah-Höch-Ehrung 2017 an Monika Wilde

0
330

Zum zehnten Mal wurde heute das Wirken einer Gothaer Künstlerin mit der „Hannah-Höch-Ehrung“ gewürdigt. In diesem Jahr fiel die Entscheidung der Jury auf die Malerin, Grafikerin und Fotografin Monika Wilde, die von Christine Riede, der Geschäftsführerin der Baugesellschaft Gotha GmbH, vorgeschlagen wurde.

Monika Wilde wurde 1940, in Außig, dem heutigen tschechischen Usti nad Labem, geboren und gehört seit über 40 Jahren zu den Künstlern des bildnerischen Schaffens in Gotha. Erste Malversuche in ihrer Kindheit, die sie in Radis, Kreis Wittenberg in Sachsen-Anhalt verbrachte, führten sie zum Beruf des Gebrauchswerbers. Während sie im ehemaligen Kreiskulturhaus Verantwortung für die Werbung trug, beschäftigte sie sich mit Kunst und absolvierte Lehrgänge der Kulturakademie Rudolstadt, wo sie auch einen Abschluss als Zirkelleiterin machte, arbeitete in der kommunalen Galerie am Hauptmarkt und später im Schloss Friedenstein. Mit zahlreichen Ausstellungen in der Stadt Gotha und im Landkreis erwarb sie sich eine große Bekanntheit. Monika Wilde leitet seit Juni 2012 den Mal- und Zeichenzirkel des Arnoldi-Treffs der Baugesellschaft Gotha mbH.

In Gedenken und Erinnerung an Gothas berühmteste Tochter Hannah Höch veranstaltet die Stadt Gotha jedes Jahr im November, die „Hannah-Höch-Ehrung“. Die Veranstaltung wird zum Anlass genommen, das künstlerische Schaffen Gothaer Frauen zu würdigen. Geehrt werden Künstlerinnen aller Genres, sowie kunst- und kulturinteressierte Frauen, die in Gotha geboren wurden oder lebten und einen engen Bezug zu Gotha haben. Vorschläge, wessen Werk mit der „Hannah-Höch-Ehrung“ gewürdigt werden soll, konnten Gothaer Bürgerinnen und Bürger bei der Stadtverwaltung Gotha einreichen.

Hannah-Höch-Preisträgerinnen der Residenzstadt Gotha

2008: Ingrid Seyffarth
2009: Helga Wilfroth
2010: Kerstin Damm
2011: Margarete Metze
2012: Natali Schmidt
2013: Jutta Amling
2014: Andrea Drewlo
2015: Daniela Rockstuhl
2016: Barbara Klose
2017: Monika Wilde

Die Hannah-Höch-Ehrung, die seit 2008 von Kerstin Tornow, der Gleichstellungsbeauftragten der Stadtverwaltung Gotha, organisiert wird, wurde von der Gruppe „Snoozee Acoustic“ musikalisch begleitet.

Fliesenstudio Arnold

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT