AHGZ: Mecklenburg-Vorpommern meldet zufriedene Gäste und erleichterte Wirte

0
392
Seebrücke Baabe, April 2019, Foto: Rainer Aschenbrenner

„Ich sehe viele Kollegen, die aufatmen und Gäste, die zufrieden sind.“ So kommentierte Lars Schwarz, Präsident des Dehoga Mecklenburg-Vorpommern, das erste Wochenende nach dem Corona-Shutdown. Am vergangenen Montag hatte Ministerpräsidentin Manuela Schwesig (SPD) die Möglichkeit der Öffnung von Restaurants verkündet – zunächst ausschließlich für Einwohner des Bundeslandes und unter harten Auflagen.

Am Sonntag nutzten offiziellen Angaben laut der Allgemeinen Hotel- und Gastronomiezeitung (AHGZ) etwa ein Drittel der landesweit rund 5.000 Betriebe mit ihren 55.000 Mitarbeitern die Möglichkeit zur Öffnung. Tagestouristen und Stammgäste sorgten für Umsatz. Das Nachsehen hatten dagegen Betriebe, die vor allem auf Urlauber ausgerichtet sind – diese dürfen voraussichtlich erst ab 25. Mai ins Bundesland.

Der komplette Artikel (Anmeldung für 5 Beiträge/Monat frei nötig)

Fliesenstudio Arnold

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT