Pole starb bei bei Auseinandersetzung

0
3357
Die Landespolizeiinspektion Gotha. Foto: Rainer Aschenbrenner

Gotha (red/ots, 8. Juli). Das Thüringer Landeskriminalamt (TLKA) hat sich zu den Ereignissen in der Nacht zum 6. Mittwoch gegen 23 Uhr in Gotha-West geäußert, bei denen ersten Meldungen zufolge ein Mensch zu Tode kam:

Das TLKA bestätigte Tätlichkeiten zweier Personengruppen. Dabei sei ein 25-jähriger Pole so stark verletzt worden, dass er noch am Tatort verstarb.
Zwei weitere Verletzte seien medizinisch behandelt worden.
Die Polizei Gotha, das TLKA und die Staatsanwaltschaft Erfurt würden mit verstärktem Personaleinsatz an der Aufklärung des Falles arbeiten.
Die Tatortgruppe des TLKA sei noch in der Tatnacht unterstützend bei der kriminaltechnischen Aufnahme des Tatortes tätig gewesen.
Die Mordkommission des TLKA habe nun die Ermittlungen übernommen.
Weitere Auskünfte werde man aus ermittlungstaktischen Gründen nicht geben.

H&H Makler

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT