Ausstellung im Orangenhaus

0
130
Orangerie im Herzoglichen Park Gotha mit Frühjahrsbepflanzung, Foto: J. Scheffler
kreativ_markt_2017

Die aktuelle Ausstellung „10 Prozent – Was bleibt?“ im Orangenhaus der Orangerie in Gotha stellt die Frage, ob und in welchem Umfang ein künstlerisches Werk auch zukünftig noch zu sehen sein wird. 25 bildende Künstlerinnen und Künstler aus Thüringen stellen aus, was sie auf jeden Fall der Nachwelt hinterlassen wollen. Sie haben das Beste aus Ihren Ateliers ausgewählt oder äußern sich mit künstlerischen Mitteln über das, „was bleibt“.

Noch bis zum 19. August, endend mit einer Finissage um 15 Uhr, ist diese spannende Ausstellung zu sehen.

 

SOIREE IM ORANGENHAUS
Donnerstag, 9.8.2018 – 18 Uhr
Ausstellungsrundgang

Am Donnerstag, den 9. August 2018 um 18 Uhr bietet der Kunstwissenschaftler und Co-Kurator der Ausstellung Philipp Schreiner, der dem Katalog den Beitrag „Der Künstler als Archivar seiner selbst“ beisteuerte, einen Ausstellungsrundgang an.
Es soll dabei auch um die Vielfalt der Konzepte der Künstler bei der Bewertung und Sicherung des eigenen Nachlasses gehen: Ist es für die einen wichtig, die Kunst möglichst umfassend und zusammenhängend bewahrt zu wissen, so kann eine strenge Auswahl wichtiger Werke oder das Bestehen eines Schlüsselwerks das Credo anderer sein. Viele verschiedene Herangehensweisen sind in dieser Ausstellung zu finden, sie zeigt diese mit Einblicken in aktuelle Arbeiten, durchgängige Inhalte der Kunst, abgeschlossene Werkgruppen und Schaffensphasen oder vermittelt einzelne konzeptuelle Ansätze.

Donnerstag, 9.8.2018, 18 Uhr
Der Eintritt ist frei.

SOIREE IM ORANGENHAUS
Donnerstag, 16.8.2018 – 18 Uhr

Ein Gothaer Künstlernachlass –
Ausstellungsgespräch über Otto Kayser in der Orangerie in Gotha

Im Ausstellungsgespräch am Donnerstag, den 16.8. um 18 Uhr geht es um den Gothaer Maler und Grafiker Otto Kayser (1915 – 1998) und darum, wie Oberbürgermeister Knut Kreuch dafür sorgte, dass Kaysers Atelierbestand zumindest sicher untergebracht werden konnte. Der Künstler, an dessen Schaffen sich noch viele Gothaer erinnern können, hinterließ ein umfangreiches Werk, das allerdings noch auf Erfassung und Aufarbeitung wartet. Moderiert wird das Gespräch mit dem Oberbürgermeister Knut Kreuch durch den Kunstwissenschaftler Philipp Schreiner als Co-Kurator der Ausstellung.

Am gleichen Abend (16.8. ab 18 Uhr) ist außerdem die Gothaer Künstlerin Bettina Schünemann zu Gast im Rahmenprogramm. Sie spricht über ihren Ausstellungsbeitrag, ihre Arbeit an sich und stellt sich im Gespräch mit der Kuratorin Dr. Angelika Steinmetz-Oppelland auch den Fragen des Publikums.

Donnerstag, 16.8.2018, 18 Uhr
Der Eintritt ist frei.

10 PROZENT – WAS BLEIBT?
Künstlerische Positionen zum eigenen Nachlass
Gotha, Orangerie, ehemaliges Orangenhaus
Friedrichstraße 6 – 8
99867 Gotha
Freitag – Sonntag 12 – 18 Uhr
Eintritt frei
www.wert-der-kreativitaet.de

The Londoner - Gotha

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT