Bad Tabarz ist „Fairtrade-Stadt“ für zwei weitere Jahre

0
359
Steuerungsgruppenmitglied Dr. Scholze bringt den „Wir machen mit!“ Aufkleber an der Remise (Sitz des Kneipp-Bund Landesverband Thüringen e.V.)

Bad Tabarz (red, 7. Januar). Die Gemeinde erfüllte alle fünf Kriterien der „Fairtrade-Towns“-Kampagne und darf deshalbt für weitere zwei Jahre den Titel „Fairtrade-Gemeinde“ tragen. Die Auszeichnung wurde erstmalig 2019 durch TransFair e. V. verliehen. Seitdem baut die Kommune ihr Engagement weiter aus.

Alle Engagierten der Steuerungsgruppe und die Gemeindeverwaltung freuen sich über die Erneuerung des Titels. Lokale Akteure aus Politik, Zivilgesellschaft und Wirtschaft arbeiten hier eng für das gemeinsame Ziel zusammen. Bad Tabarz gehört damit dem internationalen Netzwerk der Fairtrade-Towns an.

Vor zwei Jahren erhielt Bad Tabarz von dem gemeinnützigen Verein TransFair e. V. erstmalig die Auszeichnung für ihr Engagement zum fairen Handel, für welche die Gemeinde nachweislich fünf Kriterien erfüllen musste.

Der Gemeinderat hat die Unterstützung des fairen Handels in einem Ratsbeschluss festgehalten. Fair gehandelter Kaffee wird ausgeschenkt zu Sitzungen oder verschiedenen Anlässen und weiterhin werden fair gehandelte Produkte für Präsentkörbe genutzt. Eine Steuerungsgruppe koordiniert alle Aktivitäten, in Geschäften und gastronomischen Betrieben werden Produkte aus fairem Handel angeboten, die Zivilgesellschaft leistet Bildungsarbeit und die lokalen Medien berichten über die Aktivitäten vor Ort.

Das Engagement in Fairtrade-Towns ist vielfältig: In Bad Tabarz waren das unterschiedliche Veranstaltungen wie der Auftritt des „Nairobi Hope Theater“ mit der Revue „The Fair Trade Play“ von Stephan Bruckmeier oder das „Picknick in grün-blau“. Ein herzlicher Dank geht an die Kooperationspartner wie Kirchgemeinde, Gemeinschaftsschule und Vereine wie den  Waldzwerge-Förderverein für Kinder in Tabarz e. V., den Kneipp-Verein Bad Tabarz/Brotterode e. V. und der Thüringer Wald-Verein Zweigverein Bad Tabarz 1893 e. V.

Die Steuerungsgruppe arbeitet eng mit anderen FairTrade-Kommunen Thüringens zusammen. Mit dem „Eine Welt“-Netzwerk Thüringen e. V., dem Nachhaltigkeitszentrum Thüringen und dem Weltladendachverband werden zum Beispiel auch Empfehlungen für interessierte Institutionen ausgearbeitet.

Die „Fairtrade-Towns“-Kampagne bietet Bad Tabarz auch konkrete Handlungsoptionen zur Umsetzung der nachhaltigen Entwicklungsziele der Vereinten Nation (Sustainable Development Goals – SDG´s), die 2015 verabschiedet wurden. Unter dem Motto „global denken, lokal handeln“ leistet die Gemeinde mit ihrem Engagement einen wichtigen Beitrag.

Bad Tabarz ist die 583. von über 700 Fairtrade-Towns in Deutschland. Das globale Netzwerk umfasst über 2.000 Fairtrade-Towns in 36 Ländern, darunter Großbritannien, Schweden, Brasilien und der Libanon.

Weitere Informationen zur Fairtrade-Towns Kampagne finden Sie unter www.fairtrade-towns.de

Festmode für Damen und Herren - EveMoje

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT