„Baum des Jahres 2024“ für den Bürgerpark an der Rudloffstraße

0
736
„Baum des Jahres 2024“ für den Bürgerpark. Bild: Stadtverwaltung Gotha – Informationsamt

Oberbürgermeister spendet und pflanzt eine Mehlbeere

Der Oberbürgermeister Knut Kreuch hat eine persönlich gespendete Mehlbeere, den „Baum des Jahres 2024“, im Bürgerpark an der Rudloffstraße gepflanzt.

Die Echte oder auch Gewöhnliche Mehlbeere ­ so ihr offizieller Name ­wird 12 bis 15 Meter hoch und kann ein Alter von 150 bis ­200 Jahren erreichen. Schon im zeitigen Frühjahr fällt sie auf, wenn sich ihre großen Knospen öffnen und die gänzlich von dichtem silbergrauen Haarfilz bedeckten Triebe, Blätter und Blütenknospen zutage treten. Diese Behaarung verschwindet dann nach und nach, bleibt aber an den Blüten- beziehungsweise späteren Fruchtstielen und vor allem an den Blattunterseiten als Verdunstungsschutz bis in den Herbst erhalten. Sie ist im Sommer auch aus größerer Entfernung an der silberflimmernden Baumkrone gut zu erkennen. Ab Mitte Mai beginnt die Mehlbeere mit weißen, leicht cremefarbigen Blüten in doldenartigen, botanisch korrekterweise schirmrispigen Blütenständen zu blühen, die in wunderschönem Kontrast zu den mittlerweile matt-dunkelgrünen Blattoberseiten stehen. Ab Mitte September zeigen sich die sich nach und nach orange bis scharlachrot färbenden Früchte in der sich nun gelb und letztlich goldbraun färbenden Laubkrone.

Außer im Bürgerpark findet man die Mehlbeere in Gotha auch auf dem Seeberg, auf dem Hauptfriedhof, in der Pestalozzistraße oder in der Seebachstraße.

Oberbürgermeister Knut Kreuch stiftete alle „Bäume des Jahres“ seit seinem Amtsantritt im Jahre 2006 und hat mit der Gestaltung dieses Bürgerparks ein Gothaer Umweltprojekt besonderer Art angestoßen. Im Bürgerpark stehen bereits eine Schwarzpappel (2006), eine Waldkiefer (2007), eine Walnuss (2008), ein Bergahorn (2009), eine Vogelkirsche (2010), eine Elsbeere (2011), eine Lärche (2012), ein Wildapfel (2013), eine Traubeneiche (2014), ein Feldahorn (2015) eine Winterlinde (2016), eine Fichte (2017), eine Esskastanie (2018), eine Flatter-Ulme (2019), eine Robinie (2020), eine Stechpalme (2021) eine Rotbuche (2022), eine Moor-Birke (2023) und die Mehlbeere (2024).

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT