Das Ensemble „Pastime Trio” im Ekhof-Festival 2023

0
727
Ansicht der Bühne des Ekhof-Theaters. Foto: Bernhard Hartmann

Pastime Trio auf dem „sichersten Weg zu gantz unvermutheten Erfindungen”

Im Rahmen des Ekhof-Festivals 2023 widmet sich das Pastime Trio am Sonntag, 13. August, dem reichen musikalischen Erbe des Barocks und der Klassik. Unter dem Titel „… der sicherste Weg zu gantz unvermutheten Erfindungen” stehen Werke des böhmisch-österreichischen Komponisten Heinrich Ignaz Franz Biber (1644–1704) und des englischen Tonkünstlers James Lates (um 1740–1777) auf dem Programm.
Das Konzert beginnt um 15 Uhr.

Zeitlich passend zum kirchlichen Feiertag Mariä Himmelfahrt am 15. August (der „Assumptio Beatae Mariae Virginis”, d.h der Aufnahme der seligen Jungfrau Maria in das Himmelreich), spielt das Trio Auszüge der „Rosenkranz-Sonaten” Bibers. Eine mysteriös-spirituelle Aura umgibt diese ergreifenden Werke für Violine und Basso continuo. Virtuosität, tiefgehender Glaube und Bibers ausgeprägtes Gespür für fesselnde Dramatik gehen hier Hand in Hand.

Abgerundet wird das Programm durch elegante Trios des Komponisten James Lates, in denen das Violincello an der Seite der Violine gleichberechtigt solistisch hervortritt. Die Cellistin Tabea Hubert spielt auf ihrem Originalinstrument aus dem Jahre 1780. Das Schaffen James Lates‘ ist eine spektakuläre Wiederentdeckung; nach seinen Studien in Italien war er als Violinist in Oxford und Blenheim tätig. Sein Oeuvre zeichnet Lates eindrucksvoll als einen versierten Komponisten für Kammermusik.

Die Besetzung des „Pastime Trio”:

Leopold Nicolaus (Barockvioline)
Tabea Hubert (Barockvioloncello)
Bastian Uhlig (historische Tasteninstrumente)

Weitere Informationen unter: www.ekhof-festival.de

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT