Der NABU Thüringen begrüßt Luchsauswilderung

0
832
NABU Thüringen begrüßt Luchsauswilderung. Beispielbild Luchs: Martin/AdobeStock

Thüringen muss jetzt sicherer für Luchse werden. Darauf weist der NABU Thüringen in dieser Pressemitteilung hin. Darin heißt es:

Der NABU Thüringen sieht die natürliche Wiederansiedlung und die Auswilderung von Luchsen in Thüringen als erfreulich und notwendig an. „Luchse brauchen derzeit und in den nächsten Jahren auf jeden Fall noch menschliche Hilfe und deren Fürsprache. Nur so können sie langfristig in Thüringen, Deutschland und Mitteleuropa überleben“, sagt Silvester Tamás vom NABU Thüringen. „Jetzt gilt es, die Luchse in Thüringen besser zu schützen, denn in der jüngeren Vergangenheit kam es zu zwei ungeklärten illegalen Abschüssen von Luchsen im Freistaat.“ Der NABU Thüringen fordert dazu bereits seit einigen Jahren die Einrichtung einer Stabsstelle zur Bekämpfung von Umweltstraftaten. Denn nur wenn die Luchse sicher sind und Straftaten geahndet werden, haben sie in Zukunft eine Chance in unserer Landschaft. Mit seinem Luchsaktionsplan und einem eigenen Luchsprojekt setzt sich der NABU Thüringen bereits seit 2012 für den Schutz der Luchse und ihre Rückkehr nach Thüringen ein. „Mit unseren Aktivitäten unterstützen wir aktiv die Wiederansiedlung des Luchses. Ein besonderes Anliegen ist uns der Schutz der Lebensräume und deren Vernetzung. Unsere Auszeichnung „LuchsWald“ bietet beispielsweise Waldbesitzern in Thüringen eine konkrete Möglichkeit, Wälder als sichere Rückzugsorte und Wanderwege für Luchse zu entwickeln und so die Lebensgrundlage für eingewanderte und ausgewilderte Luchse zu sichern“, so Silvester Tamás.

Mehr Infos über den Luchs: www.NABU-Thueringen.de/luchs

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT