Fanfaren- und Showorchester Gotha wird neuer Botschafter der Region

0
882

Zur großen Ehrenamtsgala des Landkreises Gotha wurden am Freitagabend zahlreiche unentgeltlich Engagierte ausgezeichnet sowie Preise des Landkreises Gotha an verdiente Frauen und Männer vergeben.

 

Botschafter des Landkreises Gotha 2018/19

Das Fanfaren- und Showorchester Gotha e.V., vertreten durch die erste Vorsitzende Kristina Wagner und den zweiten Vorsitzenden und Orchesterleiter Peter Sobieraj, löst zum Jahreswechsel den Bad Tabarzer Mediziner und Badearzt Dr. Sigurd Scholze als Botschafter der Region ab. Das bekannte und beliebte Musikorchester macht den Landkreis Gotha seit Jahrzehnten über die Grenzen des Freistaates Thüringen hinaus als musikalische Region bekannt. Rund 40 Auftritte absolviert der Klangkörper jährlich bundesweit. Hervorzuheben ist nicht zuletzt die hervorragende Jugendarbeit des Vereins. Dabei vermitteln Peter Sobieraj und Kristina Wagner gemeinsam mit ihren Musikfreunden nicht nur das Spielen eines Instrumentes, sondern vielmehr auch Tugenden wie Disziplin und Verantwortung.

Die Botschafter-Jury wählte das Fanfaren- und Showrochester aus insgesamt vier eingereichten Vorschlägen aus. Der Ehren-Titel Botschafter des Landkreises Gotha wird auf die Dauer von zwei Jahren verliehen.

 

Kulturpreis des Landkreises Gotha geht an Wilfried Woigk

Der mit 1.500 Euro dotierte Kulturpreis des Landkreises Gotha geht 2017 an Wilfried „Willy“ Woigk, lebende Rocklegende und Bandleader der der Gruppe „The Polars“ aus Gotha.

Seit über 55 Jahren steht er nun schon auf der Bühne. Gemeinsam mit seinen Bandkollegen war und ist er Vorbild ganzer Generationen. Über Jahrzehnte hinweg prägte er mit seinen Auftritten das kulturelle Leben Gothas. Dabei wurde die Stadthalle schnell zu seinem inoffiziellen Wohnzimmer. Er kann aber auch zahlreiche andere Bühnen der Bundesrepublik sein Zuhause nennen.

In den vielen Jahren seiner musikalischen Karriere gab es viele Höhen und Tiefen. So wurde die Band 1967 verboten, da sie ein „Mittelpunkt antisozialistischer Tendenzen“ sei. Und auch die Nachfolgebands „Wostocks“, „Rainer-Fritzlar-Combo“ und „Studiogruppe 72“ wurden verboten bzw. erst gar nicht zugelassen. Doch der Durchhaltewille gab Willy Woigk zunächst Recht: 1981 wurde das Verbot von „The Polars“ aufgehoben. Als er einige Jahre später die DDR-Kultband „Pasch“ gründete, versuchte die Stasi ihn und Sänger Andreas „Kirsche“ Kirchner zu verhaften. 1988 folgte die Ausreise. Doch nach dem Fall der Mauer zog es ihn und seine Familie zurück nach Gotha. Heute ist Willy Woigk Musiker und Veranstalter. Auf die großen Bühne zieht es ihn noch immer: So waren „The Polars“ als Support von Jethro Tull vor 4000 Menschen in Erfurt und gemeinsam mit „City“ vor 5000 Menschen in Gotha am Start.

 

Zwei Preisträger teilen sich den Jugendförderpreis

Der Jugendförderpreis würdigt herausragendes Engagement für Kinder und Jugendliche zwischen Fahner´scher Höhe und Rennsteig. Ebenso wie der Kulturpreis wird diese Auszeichnung nur in ungeraden Jahren vergeben; gleich ist auch die Dotierung mit insgesamt 1.500 Euro. Das Preisgeld müssen sich 2017 gleich zwei Auszuzeichnende teilen, denn die Würdigung geht an

  • Dennis Stieding, langjähriges und aktives Mitglied im Kinder- und Jugendparlament des Landkreises Gotha, sowie
  • an die Jugendfeuerwehr Bufleben/Remstädt/Warza, vertreten durch Ortsbrandmeister Lucas Knakowski, Sandro Stier, Jugendfeuerwehrwert der Gemeinde Bufleben, und David Lorenz, Jugendfeuerwehrwart der Gemeinde Warza.

Außerdem erhalten Uwe Schröter und Doreen Meister-Schröter, Inhaber der Firma Meister-Schröter Teich- und Gartengestaltung aus Günthersleben-Wechmar, im Rahmen des Jugendförderpreises eine Sonderauszeichnung für ihre Unterstützung bei der Umgestaltung des Jugendclubs in Nauendorf.

Eine Einzelauszeichnung im Rahmen des Jugendförderpreises geht in diesem Jahr an Tobias Scheunemann, Jugendwart der Freiwilligen- und Stützpunktfeuerwehr Ohrdruf, für seine Aufbauleistung der Jugendfeuerwehr in Ohrdruf, deren Mitgliederzahl sich binnen zwei Jahre vervierfacht hat.

 

Auszeichnung weiterer verdienter Persönlichkeiten

Die Thüringer Ehrenamtscard, die ihren Inhabern Vergünstigungen beim Einkauf oder in Bädern und Museen ermöglicht, erhalten als Geld wertes Dankeschön:

  • Doris Almeroth (Geschichts- und Heimatverein Brüheim)
  • Brigitte Kachel (Kneippverein Tambach-Dietharz)
  • Hans Herr (Heimat- und Brauchtumsverein Wangenheim)
  • Konstanze Füßler (Selbsthilfegruppe „Seelisch Behinderte und Depressive)
  • Christel Friedrich (Kirchgemeinde Mühlberg, Kirchenkreise Mühlberg und Gotha)
  • Bärbel Tomczak (Stadtbibliothek Gotha)
  • Wolfgang Kümpfel (Ortschronisten, Heimatpfleger und Heimatforscher des Landkreises Gotha)
  • Dieter Schnabel (Ortschronisten, Heimatpfleger und Heimatforscher des Landkreises Gotha)
  • Gerald Lengyel (Ingerslebener Heimatverein e.V.)
  • Bernd Tänzler (Sportverein Fortuna Ingersleben e.V.)
  • Arndt D. Schumann (Förderverein für Heimat und Kultur in Neudietendorf)
  • Helena Schulze (Senioren-Frauengymnastikstunde in Apfelstädt)
  • Ortrud Dölle (Ingerslebener Heimatverein e.V.)

Weiterhin wurden für ihre ehrenamtliche Tätigkeit um das Museum der Salzmannschule in Schnepfenthal mit der Ehrenamtscard ausgezeichnet:

  • Marlene Bode aus Mechterstädt
  • Katrin Klatt aus Waltershausen
  • Beate Böhm aus Waltershausen
  • Ute Däberitz aus Waltershausen
  • Uwe Adam aus Waltershausen
  • Günther Schiering aus Bad Tabarz

Einzelauszeichnungen für ihr ehrenamtliches Wirken erhalten außerdem:

  • Klaus Anschütz (ehrenamtlicher Bürgermeister des Ortsteils Schnepfenthal der Stadt Waltershausen)
  • Peter Leuteritz (ehrenamtlicher Bürgermeister der Ortschaft Gamstädt der Gemeinde Nesse-Apfelstädt)

 

The Londoner - Gotha

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT