Gebäudebrand zwischen Kastanienallee und Mühlgrabenweg

0
523
Foto vom Brandschutzamt Gotha.

Am Montag, dem 02.07.2018, rückte die Feuerwehr Gotha um 18:21 Uhr mit dem Alarmstichwort „Gebäudebrand“ in Richtung Mühlgrabenweg aus.

Bereits auf der Anfahrt deutete eine dichte Rauchsäule auf ein größeres Brandereignis hin. Aufgrund des Alarmstichwortes erfolgte neben der Berufsfeuerwehr auch zeitgleich die Alarmierung der diensthabenden Freiwilligen Feuerwehr Gotha-Siebleben und -Stadtmitte.
Vor Ort ergab die nähere Lageerkundung, dass sich ein mittelgroßes Lagergebäude im Inneren des ehemaligen kunststoffverarbeitenden Betriebes und sich darin gelagerte Kunststoffe bereits im Vollbrand befanden.

Zum Schutz der sehr nahegelegenen anderen Gebäude wurden insgesamt drei Löschleitungen unter schwerem Atemschutz eingesetzt. Auch wenn sich die ersten Maßnahmen auf einen umfassenden Außenangriff konzentrierten, war ein geschütztes Vorgehen gegen Atemgifte aufgrund der starken Rauchentwicklung wegen der Kunststoffe unbedingt notwendig.

Mittels dieser Einsatztaktik konnte eine weitere Ausbreitung verhindert werden und schlussendlich wurde dadurch das Feuer zügig unter Kontrolle gebracht. Im weiteren Einsatzverlauf kamen noch die Freiwilligen Feuerwehren Gotha-Boilstädt, -Sundhausen und -Uelleben zum Einsatz.

Nach ungefähr einer Stunde konnte die Meldung „Feuer aus!“ an die Rettungsleitstelle gegeben werden.

Gegen 19:45 Uhr war der Einsatz für die Feuerwehren beendet. Zu den Hintergründen ermittelt nun die Polizei.

The Londoner - Gotha

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT