Gothas Coburger Platz und die Kontrollen des Kontaktverbotes

0
1056

3. April, 15.30 Uhr
In Sachen Kontrolle des Kontaktverbots hat „Oscar am Freitag“ auch in der Stadtverwaltung Gotha nachgefragt. Die Ordnungs- und Sicherheitsverwaltung der Stadt Gotha hat wie folgt geantwortet:

„Unstreitig ist, dass der Bereich des Coburger Platzes auch in Zeiten der Corona-Pandemie zweifelsohne für die Bewohner des Stadtteils Gotha-West ein exponierter Treff- und Aufenthaltspunkt ist.

Aufgrund der Ausgestaltung des Platzes, der ansässigen Händler, Geschäfte und sozialer Träger sowie gewachsener Strukturen wird der Coburger Platz von vielen Personen aller Altersgruppen frequentiert.

Aus diesem Grund wird der Coburger Platz seitens der Polizei und der Sicherheits- und Ordnungsverwaltung verstärkter bestreift.

Neben den obligatorischen Doppelstreifen der Polizei und des Ordnungsamtes finden regelmäßig Polizeistreifen und Streifen des Ordnungsamtes statt (mind. 6 Streifen pro Tag).

Kein anderer Ort in Gotha wurde und wird mehr bestreift als dieser Platz (2019 ca. 2.000 Steifen durch Polizei und Ordnungsamt).

Es bleibt aktuell festzustellen, dass keine gravierenderen Verstöße als in anderen Kommunen und Stadtteilen zu verzeichnen sind.

Überdies wird darauf verwiesen, dass sowohl Polizei als auch Ordnungsbehörde der Stadt nur im Rahmen der Amts- und Vollzugshilfe für das originär zuständige Landratsamt tätig werden. Dies ist auch allein für die Sanktionierung von Verstößen zuständig.

MSB Kommunikation

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT