Keine Irish-Night wie jede andere

0
516

Iren sind sie nicht. Doch in einer romantischen Landschaft, wo jeder Berg und jeder Fluss seine eigene Sage hat, sind die Musiker von Tone Fish auch aufgewachsen: Die Band kommt aus der Rattenfängerstadt Hameln. Vielleicht macht genau das den Erfolg der irischen Nächte der Hamelner Folkband Tone Fish
 aus.

Wie sehr erfahrene Reiseführer nehmen Sie ihr Publikum mit auf eine musikalische Reise in das Land der grünen Wiesen, Mythen und Pubs mit Irish-Flutes, Bouzouki, Gitarre, Akkordeon und Cajon/Snare.
Mal feinfühlig, mal kräftig, mit männlichem und weiblichem Gesang in perfekter Mehrstimmigkeit, sorgt die Band für ein Wechselbad der Gefühle zwischen Irlandromantik und Pubstimmung.

Die Reaktionen des Publikums reichen von inbrünstigem Mitsingen, Tanzen, tränenreicher Ergriffenheit bis 
rotwangiger Begeisterung. Die Band kennt die Erwartungen eines deutschen Irish Night Publikums genau. Pub-Hits wie „Drunken Sailor“ oder „Whiskey in the Jar“ fehlen ebenso wenig wie von Heimweh durchtränkte Auswanderersongs. Dramaturgisch geschickt platzierte Welthits von Sting, Metallica oder Mark Knopfler im irischen Gewand runden das stimmungsvolle Programm ab.

Die Band Tone Fish hat sich in den letzten Jahren einen erstklassigen Ruf in der Folkszene erspielt. Wer sich selbst davon überzeugen möchte, sollte den Auftritt der vierköpfigen Band am Freitag, 10. Februar, ab 20:30 Uhr (Einlass ab 19:30 Uhr) auf der Schlachthofbühne des The Londoner nicht verpassen.

Fliesenstudio Arnold

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT