Kinderfest auf Schloss Friedenstein

0
516
Foto: Stiftung Schloss Friedenstein Gotha, Susanne Hörr

25 Jahre, etwa 1600 Kinder und 3000 Becher Getränke. So lautet die Bilanz des diesjährigen Kinderfests auf Schloss Friedenstein. Wo sonst Kulturinteressierte andächtig über den Hof wandeln, wurde heute Erdkröten tief in die Augen geblickt, mit einem Schwertmeister gefochten oder das Innere eines Rettungswagens erkundet. Das Kinderfest hat auch in diesem Jahr wieder viele kleine und ein wenig größere Besucher angezogen und war nicht zuletzt dank des trockenen Wetters ein Erfolg. Neben zahlreichen Gruppen aus Schulen und Kindergärten in Gotha und der unmittelbaren Umgebung im Landkreis Gotha kamen zwischen 9 und 13 Uhr auch wieder Klassen aus ganz Thüringen angereist. Sogar aus Wernshausen in der Rhön hatte sich eine Gruppe auf den Weg gemacht.

Eine kurze Anreise hatten Anna, Zoe und Nele, die mit dem wandelnden Eisbären vor dem Westflügel posierten. Die drei besuchen die erste Klasse der Bechsteinschule in Gotha. „Mir hat das Kinderschminken am besten gefallen“, sagte Nele, über deren Wangen sich temporär nun blaue Blümchen ranken. Klassenkamerad Niklas wiederum war besonders von dem Feuersalamander angetan, den ihn der wissenschaftliche Mitarbeiter der Stiftung Ronald Bellstedt auf die Hand gesetzt hatte. (Das Tier wurde nach dem Kinderfest wieder in die freie Wildbahn entlassen.) Andere hatten lieber dem Biogaukler aus Leipzig dabei zugesehen, wie er bunte Bänder zähmte. Wie schon im letzten Jahr war der Eiswagen ein großer Magnet, aber auch das Glücksrad lockte. Der Bratwurstgrill glühte wie die Gesichter der Kinder beim Durchfahren des Fahrradparcours.

„Für mich ist das Schönste, dass über eine so lange Zeit immer wieder so viele Kinder unserer Einladung gefolgt sind“, sagt Petra Hill ein bisschen wehmütig. Die Museumspädagogin hat das Kinderfest von Anfang an betreut. Heute zieht sie zufrieden einen Schlussstrich, die diesjährige Ausgabe – die 25. – war die letzte, die Hill organisiert hat. Das Kinderfest aber wird es auch weiterhin geben. Das nächste Mal wird sich der beige Schlosshof am 5. Juni 2019 in ein buntes Tupfenmeer verwandeln.

Die Stiftung Schloss Friedenstein Gotha dankt allen Akteuren der Einrichtungen auf Schloss Friedenstein, vor allem Petra Hill, und auch den zahlreichen freiwilligen Helfern der 9. Klassen des Gymnasium Ernestinum Gotha. Der Oettinger Brauerei Gotha gilt ein herzlicher Dank für die kostenlose Bereitstellung kinderfreundlicher Getränke, der DM Drogerie dafür, dass sie das Fest mit verschiedenen Preisen und einer Fotostation bereichert hat.

Fliesenstudio Arnold

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT