„Kirmes – Juch Hee“: Ausstellung zum 175-jährigen Kirmesjubiläum in Wechmar

0
446

Dieser Rückblick wichtig: Es mussten bei der Eröffnung noch Stühle in den überfüllten Rokokosaal geschafft werden, damit alle Gäste Platz fanden zur Ausstellungseröffnung „Kirmes Juch Hee“ die seit dem 19.September 2018 im Landhaus Studnitz gezeigt wird.

Der Wechmarer Heimatverein e.V. startete vor Wochen einen Aufruf im Dorf und bat alle Kirmesburschen doch Bilder einzureichen und so kamen von 1920 bis 2017 unzählige Bilder zusammen. Von diesen konnten wegen der Raumgröße nur 30 Bilder ausgewählt werden, die unter den Gästen lebhafte Diskussionen auslösten „Wer hat wohl wann, mit wem die Kirmes gemacht“ „Guck mal, wie die und der damals aussahen“ waren wohl die spannendsten Fragen.

Die von den Wechmarer Mühlenpfeiffern musikalisch umrahmte Veranstaltung bereicherten Knut Kreuch mit Geschichten über das Brauchtum zur Kirmes und Pfarrer Matthias Müller stimmte die Gäste ein auf das 175-jährige Kirmesjubiläum, welches die ganze Gemeinde am 7.Nobvember 2018 feiern wird.

In der Ausstellung werden bis zum Jahresende neben Fotografien auch Kirmeskleidung sowie Kirmesutensilien, wie das Gewand des langjährigen Kirmeslux Manfred Urbich ausgestellt.

Die Ausstellungseröffnung war der Auftakt zu den Feierlichkeiten anlässlich des Jubiläums „175 Jahre Sankt Viti Kirche Wechmar“, es folgten die traditionellen Kirmesveranstaltungen vom 28. bis 30. September mit Gottesdienst, Komersch, Tanz und Ständchen.

Geplant ist noch ein großer Festgottesdienst am 7. November 2018.

Foto von Wolfgang Herz: Die Ausstellungsmacher mit Vereinsvorsitzenden Knut Kreuch und Pfarrer Matthias Müller

 

Fliesenstudio Arnold

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT