Kommunale Unternehmen in Gotha mit vielen Frauen in Führungspositionen

0
642

Die Zeitung „Der Neue Kämmerer“ stellt in einem Online-Beitrag vom 13. Juli 2018 fest (www.derneuekaemmerer.de), dass Frauen nur selten an der Spitze kommunaler Unternehmen stehen und verweist darauf, dass es hierzu im Vergleich der Bundesländer große regionale Unterschiede gibt. Frauen sind aber insbesondere in Berlin (31,5%), Bremen und Mecklenburg-Vorpommern (je 24%) und in Thüringen (23,5%) in Führungspositionen kommunaler Unternehmen stärker vertreten, im Gegensatz zu Nordrhein-Westfalen (11%), Rheinland-Pfalz (8,9%) und Schleswig-Holstein (7,8%), wo der Anteil sehr viel geringer ist.

Im Vergleich von Städten mit mehr als zehn kommunalen Unternehmen wird auch Gotha hervorgehoben. Während in Offenbach am Main 60,75% der Führungskräfte Frauen sind, kommen die Städte Gera und Greifswald auf 37,5%, Gotha auf 36,4%. Rostock folgt in diesem Vergleich mit 34,3%, Kassel und Plauen mit 33,3%.

In der Stadt Gotha existieren zehn kommunale Unternehmen, so die Badbetreibung Gotha GmbH, die Baugesellschaft Gotha mbH, das Bestattungsinstitut Gotha GmbH, die GET GmbH, die Kommunalen Beteiligungen Gotha GmbH, die Kommunale Beteiligungen Gotha GmbH, die KulTourStadt Gotha GmbH, die Stadtwerke Gotha GmbH, die Städtischen Heime Gotha gGmbH sowie die Thüringerwaldbahn und Straßenbahn Gotha GmbH. Drei der kommunalen Gothaer Unternehmen werden von einer Frau geleitet. Seit 2002 ist Christine Riede Geschäftsführerin der Baugesellschaft Gotha GmbH. Seit dem Jahr 2014 ist Andrea Drewlo Geschäftsführerin der Städtischen Heime gGmbH, seit 2015 leitet Annette Engel-Adlung als Geschäftsführerin die Badbetreibung Gotha GmbH.

The Londoner - Gotha

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT