Neue Selbsthilfegruppe für „verwaiste“ Eltern

0
581

Das Landratsamt hat die Gründung einer neuen Selbsthilftgruppe bekannt gegeben- zu einem sensiblen Thema.

Landkreis Gotha: Silvia Meinschein die Selbsthilfegruppe „Verwaiste Eltern in Mittelthüringen“ gegründet. Sie will Menschen in ihrer Trauer zu unterstützen und im Rahmen einer Selbsthilfegruppe einen geschützten Raum zu bieten, in dem alle mit der Trauer verbundenen Gefühle zum Ausdruck kommen dürfen.

Mein Kind ist tot! Dieser Tatsache, der sich Eltern nach dem Tod ihres Kindes stellen müssen, ist so vernichtend, katastrophal, so abgrundtief, so ungeheuerlich, dass diese Situation fast nicht auszuhalten ist. Das eigene Kind zu Grabe tragen zu müssen, ist wohl das Schrecklichste, was Eltern passieren kann. Trauern ist ein Leben in der Seelentiefe und Trauernde konfrontieren ihre Mitmenschen mit der Existenz dieser Tiefe. Sich auf diese Seelentiefe einzulassen, ist in unserer modernen Welt nicht besonders populär. Wo sind Raum und Zeit, sich nach innen zu wenden, auf die Stimme unserer Seele zu hören. Das persönliche und gesellschaftliche Umfeld der Trauernden ist mit der Situation häufig überfordert, hilflos oder reagiert mit Unverständnis.

Die Trauergruppe trifft sich an jedem ersten Samstag im Monat von 10 bis 12 Uhr in der Jugendherberge in Tambach-Dietharz, Oberhofer Straße 3. Um telefonische Voranmeldung bei Silvia Meinschein unter 0160/ 99657016 wird gebeten.

The Londoner - Gotha

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT