Ohratalbahn soll wieder fahren

0
238
Matthias Hey (MdL, SPD) am Gothaer Bahnhof

Bei dem am heutigen Freitag vorgestellten Regierungsvertrag der drei Thüringer Parteien SPD, Bündnis90/DieGrünen und LINKE geht es auch um die Wiederbelebung einer seit acht Jahren stillgelegten Bahnstrecke im Landkreis Gotha. Darüber informiert Matthias Hey, Gothaer Abgeordneter des Thüringer Landtages.

Er war gemeinsam mit Innenminister Georg Maier Mitglied der Verhandlungskommission und freut sich nun, dass mit Unterzeichnung des Regierungsvertrages die Ohratalbahn wieder eine Zukunftsperspektive hat. Im Abschnitt zu Mobilität bekennt sich die neue Landesregierung dazu, stillgelegte Bahnstrecken wiederzubeleben.

„Zunächst waren dann nur die Werrabahn, die Höllentalbahn, die Rennsteig- und die sogenannte Pfefferminzbahn aufgeführt“, so Hey, „am Ende der Verhandlungen ist es Georg Maier und mir geglückt, alle anderen Partner zu überzeugen und auch die Ohratalbahn mit in die Liste aufzunehmen.“

Die betreffenden Bahnlinien sind Teil eines neuen Konzepts zum Schienennahverkehr, dass den ländlichen Raum besser an die Städte anbinden soll. „Wenn Orte wie Gräfenroda, Ohrdruf, Georgenthal und Crawinkel wieder besser nach Gotha angeboten sind, profitiert davon der gesamte Landkreis“, ist sich Matthias Hey sicher.

Der Regierungsvertrag muss noch von den Mitgliedern der drei Parteien angenommen werden und dient dann als Arbeitsgrundlage einer möglichen Minderheitsregierung in Thüringen.

Thueringen Ausstellung Messe Erfurt

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT