Wärmebildkamera der Gothaer Feuerwehr gefunden

0
1439
Leiter des Brandschutzsamtes Andreas Ritter, Erhard Hellmuth, Oberbürgermeister Knut Kreuch Bild: Pressestelle Stadt Gotha

Oberbürgermeister und Feuerwehrchef bedankten sich beim Finder

Am 17. Juli 2023 veröffentlichte die Feuerwehr Gotha über verschiedene Kommunikationswege einen Aufruf mit der Bitte um Mithilfe bei der Suche nach einer verlorengegangenen Wärmebildkamera. Vor zwei Tagen erhielt die Feuerwehr nun über das Fundbüro die freudige Nachricht, dass ein Anwohner nahe der im Aufruf genannten Einsatzstelle die Kamera gefunden und sichergestellt hat.

Um was es sich bei dem Gerät handelt, hat der Finder dann aus der Veröffentlichung des Aufrufes in der lokalen Tageszeitung erfahren. Er gab die Kamera mit seinen Kontaktdaten bei der Stadtverwaltung ab und seitens der Feuerwehr konnte dann schon einmal telefonisch ein großes Dankeschön an den ehrlichen Finder ausgerichtet werden, bei welchem es sich um den Gothaer Erhard Hellmuth handelt. Auf die Frage zum Finderlohn verzichtete Herr Hellmuth gleich auf diesen, wofür ihm auch noch einmal ein besonderer Dank gilt.

Den Feuerwehrleuten ist ein großer Stein vom Herzen gefallen, denn das Gerät neuester Generation kostet immerhin rund 4.000 Euro. Neben den vielen Vorteilen, die eine Wärmebildkamera von Haus aus schon bei der Menschenrettung und Brandbekämpfung mit sich bringt, hat dieses Modell im eingeschalteten Zustand über Bluetooth zudem noch eine Personensuchfunktion, was ein schnelles Auffinden eines verunfallten Angriffstrupps mit dieser Kamera im Einsatz ermöglicht.

Grund also zur großen Freude bei der Feuerwehr und auch deren oberster Dienstherr, Oberbürgermeister Knut Kreuch, ließ es sich nicht nehmen, Herrn Hellmuth am Fundort gemeinsam mit dem Leiter des Brandschutzsamtes, Andreas Ritter, noch einmal persönlich mit einer kleinen Aufmerksamkeit recht herzlich Dank zu sagen.

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT