Wanderpokale gehen an junge Brandschützer aus Ohrdruf

0
698
Riesige Freude bei den Bambinis und den ‚Großen‘ der Jugendfeuerwehr Ohrdruf: Mit dem jeweils ersten Platz errangen sie ebenfalls den Wanderpokal in ihrer Altersklasse. Stolz waren auch JFW-Chef Tobias Scheunemann (l.) und Kreisbrandmeister Silvio Werner (r.).

Groß war die Freude bei den Ohrdrufer Nachwuchsbrandschützern am vergangenen Samstag: Zum traditionellen Geländelauf der Jugendwehren im Kreisbrandabschnitt V (Ohrdruf – Tambach-Dietharz) lagen die Mädchen und Jungen der Bachstadt sowohl in der Bambini-Wertung (sechs bis neun Jahre) als auch bei den Jugendlichen (10 bis 18 Jahre) vorn und konnten die begehrten Wanderpokale der Altersklassen ans Ohraufer holen.

Die Ränge zwei und drei erreichten in der Bambiniklasse das zweite Ohrdrufer Team sowie der gemeinsame Trupp Tambach-Dietharz/Gräfenhain; bei den Jugendlichen holten Emleben/Herrenhof und Tambach-Dietharz/Gräfenhain Silber und Bronze. Insgesamt trotzten rund 160 Nachwuchsbrandschützer und deren Betreuer in insgesamt 14 Mannschaften dem heißen Wetter und absolvierten die zehn Kilometer lange Route über den Standortübungsplatz Ohrdruf.

Beginnend vom Wölfiser Gerätehaus wartete die Strecke mit mehreren Stationen auf, an denen es galt, Wissen und Fertigkeiten für das Ehrenamt im Löschwesen unter Beweis zu stellen. Mal war Knotentechnik gefragt, dann Schnelligkeit an der Kübelspritze oder beim Kuppeln einer Saugleitung. An jeder Station sammelten die Kinder und Jugendlichen jene Punkte, die über die Endplatzierung entschieden.

„Wir haben die Aufgaben an den Stationen natürlich altersgerecht gestaltet, aber immer darauf geachtet, dass sich auch die Kleinsten schon einiges bei ihren älteren Freunden abschauen können“, beschreibt Tobias Scheunemann, Jugendfeuerwehrwart in Ohrdruf, das Konzept. Nach gemeisterter Strecke wartete eine Erfrischung auf die Nachwuchsfloriansjünger in der Ohrdrufer Wache, in der die Mädchen und Jungen dann ihre Siegerehrung erhielten. Ein großes Lob erhielten sie dort von der scheidenden Bürgermeisterin Marion Hopf und dem zuständigen Kreisbrandmeister Silvio Werner.

The Londoner - Gotha

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT