„Wer Normalität will, sollte ihr entgegen gehen“

0
391

Olaf Seibicke meldet sich erneut zu Wort. Der Direktor des Gothaer Hotels „Der Lindenhof“ hat seit Beginn der Maßnahmen gegen Corona und den daraus folgenden bundesweiten Schließungen der Hotellerie- und Gastronomiebetriebe immer wieder die aktuelle Situation kommentiert und sich als Mutmacher und Motivator erwiesen.
Hier nun sein Fazit nach knapp vier Wochen Wiedereröffnung unter Auflagen:

„Trotz schwierigen Bedingungen und einer Abwägung von wirtschaftlicher Vernunft und optimistischem Unternehmertum ist es jetzt besonders wichtig, dass wir um die Rückkehr zur Normalität kämpfen.
Voraussetzung ist es, ohne großen Werbeaufwand schnell an Kunden zu kommen, Umsätze zu genieren und aus diesen heraus weiter und langsam zu wachsen und zu alter Stärke zu finden.
Jetzt darf sich jeder Hotelier freuen, der Stammgäste hat. Die loyal zum Unternehmen stehen und ohne Sonderangebote, sondern mit dem ehrlichen Bedürfnis zu unterstützen, ins Hotel kommen.
Wir haben ein Mailing an unsere 100 Top-Restaurantkunden gemacht und für vier Sonntage mittags ein Stammgästeessen offeriert – für maximal 50 Plätze. Die vier Sonntage waren nach wenigen Tagen ausverkauft. Ein festes Menü ohne Wahlmöglichkeit, sorgt für sehr gute Planbarkeit, wirtschaftliche Wareneinsätze und kalkulierbarem Personalbedarf.
Klaviermusik vom Pianisten, der seit Jahren in unserem Haus spielt und jetzt einen Monat als „Aufbauleistung“ auf seine Gage verzichtet und somit einen niveauvolles Ambiente garantiert, rundet das Bild ab.
Jetzt zeigt sich Partnerschaft. Nicht quatschen – machen. Mitarbeiter können einrosten, wenn sie sich nicht bewegen dürfen und Stammkunden vergessen auch schnell, warum sie früher zu uns kamen, wenn unser Wettbewerber jetzt schneller ist und sich besondere Mühe gibt.
Wer jetzt den Start verschläft, kann sich gleich in den Winterschlaf verabschieden.“

 

 

Fliesenstudio Arnold

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT