Booster-Impfungen in Gotha

0
344
Foto: cottonbro/Pexels

Landkreis (red/ra, 18. November). Die Politik hat für Deutschland die Booster- also eine dritte Impfung gegen Corona – ins Spiel gebracht.

Schon vor einem Monat hatte die STIKO, die Ständige Impfkommission, eine neuerliche Impfung für Ältere und bestimmte Berufsgruppen angeregt (tagesschau.de berichtete).

Zunächst hatten der geschäftsführende Bundesgesundheitsminister Jens Spahn (CDU) und Ärzteverbände darauf gedrängt, dass mindestens sechs Monate zwischen der 2. und der 3. Impfung liegen sollten.

Das ist seit zwei Tagen Makulatur: jetzt sollen alle ab 18 Jahren auffrischen – und das auch schon nach fünf Monaten, wie vor zwei Tagen Spahn und der Vorstandsvorsitzende der Kassenärztlichen Bundesvereinigung, Dr. Andreas Gassen, in einem gemeinsamen Brief allen Vertragsärzte in Deutschland nahelegten.

„Oscar am Freitag“ bat wegen der allseits zu spürenden Unsicherheit die Kassenärztliche Vereinigung Thüringen (KVT) um Auskunft: Demnach werde in den meisten Impfstellen mit dem Vakzin von Biontech/Pfizer geboostert. In Gera, Leinefelde und Gotha werde aber auch Moderna angeboten. Termine könten über das Terminbuchungsportal www.impfen-thueringen.de vereinbart werden. An weiteren Impfstellen prüfe man derzeit die Nachfrage.

Matthias Streit, der Pressesprecher der KVT, ergänzte: „Gemäß STIKO-Verordnung soll für die Auffrisch-Impfung ein mRNA-Impfstoff verwendet werden, unabhängig davon, welcher Impfstoff bei der vorher erfolgten homologen (Comirnaty, Spikevax, Vaxzevria, COVID-19 Vaccine Janssen) oder heterologen Immunisierung (Vaxzevria/Comirnaty oder Vaxzevria/Spikevax oder COVID-19 Vaccine Janssen/Comirnaty oder COVID-19 Vaccine Janssen/Spikevax) verwendet wurde. Weiter heißt es, dass bei der Boosterung möglichst der mRNA-Impfstoff benutzt werden soll, der auch bei der Grundimmunisierung verwendet wurde. Wenn dieser nicht verfügbar oder noch nicht für die Auffrischimpfung zugelassen ist, kann auch der jeweils andere mRNA-Impfstoff eingesetzt werden. Demzufolge ist für all jene, deren Grundimmunisierung mit Moderna erfolgte, auch eine Boosterung mit Biontech möglich. Die STIKO empfiehlt, mit dem Vakzin von Moderna nur noch Menschen über 30 Jahren zu impfen. Dies setzen wir entsprechend auch bei der Buchung um.“

„Oscar am Freitag“ hat den Test gemacht: Gotha vergibt Termine ab fünf Monaten Abstand zwischen 2. und 3. Impfung und auch für Moderna…

Vom Korn zum Brot e. V.

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT