3. Kammerkonzert der Jenaer Philharmonie: „Streichquintett durch die Jahrhunderte“

0
1310
OLYMPUS DIGITAL CAMERA

Zum 3. Rathausdielenkonzert der Jenaer Philharmonie dieser Saison am kommenden Sonntag, den 26. November um 11 Uhr sind Sie herzlich eingeladen, sich von den fünf Musikern auf eine musikalische Reise entführen zu lassen. Melodien aus vier Jahrhunderten werden es sein, die das Streichquintett aus Weronika Tadzik, Christoph Hilpert, Christian Götz, Frederik Nitsche und Alma-Sophie Starke erklingen lässt. Dabei werden sie es sich nicht nehmen lassen als „Reiseführer“ mit interessanten Details über Komponisten und Werke durch ihr außergewöhnliches und abwechslungsreiches Programm zu führen.

Die Reise beginnt im Barock mit Rosenmüllers „Sonata“. Der gebürtige Vogtländer, der lange Zeit seines Lebens in Italien verbrachte, verband in seinen Werken auf faszinierende Weise italienische Anmut mit anspruchsvoller deutscher Kompositionstechnik. Die Musiker werden die Musik aus dem Barock zwar mit ihren modernen Instrumenten spielen, dem musisch geschulten Gehör wird dabei jedoch auffallen, dass sie Spieltechniken aus jener Zeit übernehmen.

In einem interessanten Kontrast dazu folgt die Klassische Moderne mit Martinůs‘ Quintett und wird durch dessen Spiel mit Noten, Taktwechseln und Klangfarben besonders ausdrucksstark wie abwechslungsreich.

Die Leidenschaft und Harmonie der Romantik wird anschließend in Bruckners, außergewöhnlich kurzem, Intermezzo zu hören und fühlen sein.

Als krönender Abschluss wird Mozarts großes Streichquintett in g-Moll, das ohne Zweifel zu einem der Besten dieser Gattung gezählt werden kann, für die Epoche der Klassik stehen.

 

 

Das Programm im Detail

Johann Rosenmüller: Sonata Nr. 9 D-Dur
Bohuslav Martinů: Streichquintett H 164
Anton Bruckner: Intermezzo d-Moll WAB 113
Wolfgang Amadeus Mozart: Streichquintett Nr. 4 g-Moll KV 516

Festmode für Damen und Herren - EveMoje

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT