Auf Tuchfühlung mit dem Olympiasieger

0
257
Thomas Roehler beim Gruppenfoto am Marie-Curie-Gymnasium in Bad Berka im Juni 2016

Am 21. August 2016 gelang Thomas Röhler (LC Jena) bei den Olympischen Spielen im legendären Maracanã-Stadion von Rio de Janeiro (BRA) der ganz große Wurf. Mit 90,30 Meter sicherte sich der 25-Jährige sensationell die Goldmedaille und zugleich seinen ganz persönlichen Eintrag in die Geschichtsbücher. Doch nicht nur auf sportlicher Ebene begeistert der sympathische Jenenser, der sich bereits vor dem Gold-Wurf von Rio für das Schulprogramm „Olympia ruft: Mach mit!“ und die damit verbundene Bewegungsförderung im schulische Alltag stark machte.

„Ich habe selbst von einem sehr guten und funktionierendem Schulsystem partizipieren können und bin – allerdings auch völlig unbewusst – frühzeitig mit Strukturen in Berührung gekommen, die sich mit Gesundheit und Gesunderhaltung beschäftigten“, sagt Thomas Röhler heute und ergänzt mit Blick auf das fächerübergreifende Bewegungsprogramm: „Es ist spannend, die Offenheit der Kinder zu spüren, aber ebenso die Begeisterung, die man gemeinsam mit den Lehrern erlebt, wenn man feststellt, was Kinder leisten können – gerade auch diejenigen, von denen man es vielleicht nicht erwartet.“

Jenaer „Südschule“ fiebert dem 4. April entgegen

Von der Projektidee „Olympia ruft: Mach mit!“ ließen sich auch die Lehrkräfte an der „Südschule“ Jena inspirieren, die – gemeinsam mit ihren 196 Schülerinnen und Schülern der Klassenstufen eins bis vier – vom 3. bis 7. April 2017 ihre ganz eigene „Olympia-Woche“ absolvieren. Und insbesondere Dienstag, den 4. April dürfte sich der ein oder andere bereits ganz dick im Kalender markiert haben. Dann nämlich steht Thomas Röhler den aufgeweckten Kids der Südschule von 9.30 – 11.30 Uhr Rede und Antwort. „Wir fiebern dem Besuch schon entgegen. Aufregung und Vorfreude mischen sich bei mir von Tag zu Tag jedoch auch immer mehr“, sagt Ines Schorcht, Lehrerin an der „Südschule“.

Initiator des kostenfreien Schulprogrammes, das individuell und fächerübergreifend in sämtliche Schulformen integriert werden kann und die Schwerpunkte Gesundheitsförderung, Globales Lernen, Bewegter Unterricht, Inklusion & Paralympics sowie Fairplay & Teamentwicklung in den Fokus stellt, ist der Gothaer Präventions- und Gesundheitsförderungsverein symbioun gemeinsam mit der Deutschen Olympischen Akademie (DOA). Gefördert wird das Projekt von der Techniker Krankenkasse (TK).

Seit dem Schuljahr 2016/17 können Schulen in ganz Deutschland „Olympia ruft: Mach mit!“ nutzen. „Es ist wirklich unglaublich, wo unsere Projektleiter überall unterwegs sind. Egal ob im Erzgebirge oder der Eifel, ob im Allgäu oder kurz vor Rügen – wir haben in allen 16 Bundesländern so viele tolle Schulen gewinnen können, die uns auf unterschiedlichste Art und Weise ein ums andere Mal begeistern“, sagt symbioun-Mitarbeiter und Programm-Bundeskoordinator Christian Schulz.

Weitere Informationen zum bundesweiten Schulprogramm „Olympia ruft: Mach mit!“ finden Sie auf der Homepage www.symbioun.de.

The Londoner - Gotha

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT