Einladung zum Orgelkonzert

0
527

Die Stadtkirche Jena lädt am 26. Juli um 20 Uhr zum zehnten Konzert des diesjährigen „Internationalen Orgelsommers“ ein. Es spielt Ksenija Porolelaya aus Polotsk in Weißrussland.

Das Konzert beginnt zunächst mit zwei Kompositionen des 17. Jahrhunderts, dem Präludium von Peter Hasse und einer Choralbearbeitung von Melchior Schildt. Es folgt das bekannteste Orgelwerk der gesamten Orgel-Literatur: Johann Sebastian Bachs berühmter Toccata und Fuga d-moll. Anschließend wird ein Block internationaler Orgelwerke aus Tschechien, Ungarn und Frankreich zu hören sein. Das Konzert endet mit zwei brillanten Werken des 19. Jahrhunderts: „Bolero de concert“ von Louis J.A. Lefebure Wely und der „Toccata primi toni“ von Einar Sark.

Die Künstlerin des Abends, Ksenija Pogorelaja, geboren in Krasnodar (Russland), studierte von 1978 bis 1983 am Moskauer Konservatorium die Fächer Orgel und Klavier.
In den Jahren 1983 bis 1987 übte sie eine Lehrtätigkeit an der Musikakademie in Wladiwostok aus, und seit 1988 wirkte sie als Organistin an der Sophien- Kathedrale in Polotsk (Weissrussland). 1993 war sie Preisträgerin des Wettbewerbs für geistliche Musik in Mogilev (Belarus). Sie nahm an Meisterkursen für Orgel, besonders in Deutschland teil.
Seit 2002 übt sie eine Lehrtätigkeit an der Musikakademie in Minsk aus. Als Organistin kann sie auf eine umfangreiche Konzerttätigkeit in Russland, Deutschland, Österreich, Dänemark, Frankreich, Polen, der Ukraine und der Schweiz verweisen. CD- Einspielungen, Rundfunk- und Fernsehaufzeichnungen runden das Bild einer vielseitigen künstlerischen Tätigkeit ab.

Der Eintritt zum Konzert beträgt 5 € für Erwachsenen, 3 € für Studenten sowie 12 € für Familien ab 3 Personen. Alle Karten gibt es an der Abendkasse ab 19.15 Uhr.

Fliesenstudio Arnold

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT