Mit einem kleinen Pieks Gutes tun

0
242
PD Dr. Jens Maschmann, Medizinischer Vorstand am UKJ, und Dr. Thomas Nitzsche, Oberbürgermeister Jenas, spenden gemeinsam Blut bei Spendeärztin Agnieszka Hilge und der leitenden Schwester Jenny Hentschel des Instituts für Klinische Transfusionsmedizin Jena gGmbH am UKJ (v.l.). Foto: UKJ/Ebert.

Jena (ukj/boe). Gemeinsam ein Zeichen setzen: Mit ihrer Blutspende am Universitätsklinikum Jena (UKJ) möchten PD Dr. Jens Maschmann, Medizinischer Vorstand des UKJ, und Dr. Thomas Nitzsche, Oberbürgermeister der Stadt Jena, auch andere dazu aufrufen, Leben zu retten. „Ich spende bereits seit vielen Jahren Blut, da mir diese Angelegenheit sehr am Herzen liegt“, so PD Dr. Maschmann. „Ob bei der Behandlung von bösartigen Tumoren, bei schweren Unfällen oder größeren Operationen, Blut ist innerhalb der Krankenversorgung einfach unersetzbar.“

Allein am Jenaer Uniklinikum werden täglich mehr als 100 Blutprodukte benötigt. Da die Blutkonserven je nach Art nur zwischen vier Tagen und fünf Wochen haltbar sind, sind regelmäßige Spender wichtig. „Auch wenn die eigene Zeit manchmal sehr knapp scheint, lässt sich Blutspenden in jeden Terminkalender integrieren“, weiß Dr. Nitzsche. Nach einer kurzen ärztlichen Voruntersuchung dauert die eigentliche Spende nur etwa zehn Minuten. „Obwohl ich gegenüber Kanülen nicht gerade der Mutigste bin: Mit nur einem kleinen Pieks kann man das Leben von bis zu drei Patienten retten. Da helfe ich gerne“, gibt Dr. Nitzsche zu.

Gerade in der Urlaubszeit und den Semesterferien können die Blutpräparate knapp werden. „Deshalb freuen wir uns in dieser Zeit nicht nur über unsere regelmäßigen Spender, sondern auch besonders über jeden Neuspender“, so Agnieszka Hilge, Spendeärztin des Instituts für Klinische Transfusionsmedizin Jena gGmbH am UKJ. „Gern können interessierte Neuspender auch gemeinsam mit erfahrenen Freunden oder Familienmitgliedern Blut spenden – dann fühlt man sich wohler und die Spende fällt leichter.“

Jeder gesunde Erwachsene zwischen 18 und 68 Jahren, der mehr als 50 Kilogramm wiegt, kann regelmäßig Blut spenden. Die Blutspende ist bis Ende September zu den Sommeröffnungszeiten montags und freitags von 7 bis 14 Uhr sowie dienstags und donnerstags von 11 bis 19 Uhr in den Räumen der Bachstraße möglich. Zusätzlich können Interessierte mittwochs von 13 bis 16 Uhr im Laborzentrum des UKJ in Lobeda spenden (Haltestelle Platanenstraße).

Blutspende am Institut für Klinische Transfusionsmedizin Jena gGmbH

Bachstraße 18, 07743 Jena
Telefon: 03641 9-39 39 39
E-Mail: blutspende@med.uni-jena.de
www.blut-ist-leben.de

Montag: 7.00 – 14.00 Uhr
Dienstag: 11.00 – 19.00 Uhr
Donnerstag: 11.00 – 19.00 Uhr
Freitag: 7.00 – 14.00 Uhr

Laborzentrum des UKJ (Gebäude F5, Ebene U1)

Am Klinikum 1, 07747 Jena, Haltestelle: Platanenstraße
Telefon: 03641 9-32 55 21

Mittwoch: 13.00 – 16.00 Uhr

MSB Kommunikation

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT