Trinkwasser in Lobeda-Ost wird vorübergehend gechlort

0
964

Ein Teil des im Wasserwerk Drackendorf aufbereiteten Trinkwassers wird seit gestern vorübergehend wieder mit Chlor desinfiziert. Darauf weist die Stadtwerke Jena Netze im Auftrag des Zweckverbandes JenaWasser hin. Von der Chlorierung betroffen ist ein großer Teil von Lobeda-Ost, Drackendorf sowie Ilmnitz. Es können Chlorgeschmack und -geruch auftreten – insbesondere in den direkt versorgten Teilgebieten. Dafür bittet der Zweckverband JenaWasser um Verständnis. Das Trinkwasser kann ohne Einschränkungen weiter verwendet werden.

Grund für die Maßnahme sind in einem Teil des Versorgungsgebietes festgestellte Auffälligkeiten, deren Ursache derzeit ermittelt wird. Das im Wasserwerk Drackendorf aufbereitete Wasser wird normalerweise nur mittels UV-Strahlung desinfiziert. In Absprache mit dem Gesundheitsamt wird das Trinkwasser bis zur Beseitigung der Auffälligkeiten vorsorglich wieder mit Chlor behandelt. Gestern entnahm das Gesundheitsamt weitere Kontrollproben. Die Stadtwerke Jena Netze bitten für die Maßnahme um Verständnis. Für weitere Fragen stehen die Mitarbeiter der Stadtwerke Netze unter Telefon 03641/688 419 Verfügung.

MSB Kommunikation

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT