Wochenankündigungen der 5. KonzertArenaWoche

0
665

Dienstag, 08.08.2017 // 20:00 Uhr // Volksbad Jena

Die fünfte Konzertwoche beginnt in der Badehalle des Volksbades Jena. Mit Charlie Cunningham begrüßt Jena einen der begabtesten und überraschendsten Sänger der letzten Jahre in der AkustikArena. Cunningham erzeugt aus wenigen Zutaten eine Musik, die hypnotisch und imposant auf die Sinne seiner Zuhörer einwirkt. Seine weiche und leicht brüchige Stimme erweckt selbst in größeren Konzerthallen den Eindruck von einem Wohnzimmerkonzert. Das haben auch die ArenaGäste schnell bemerkt: Das AkustikKonzert ist ausverkauft, es wird lediglich ein kleines Kontingent für Jokerkarten zurückgehalten.

Mittwoch, 09.08.2017 // 20:00 Uhr // Theatervorplatz Jena

Zurück auf dem gewohnten Konzertgelände unter freiem Himmel, begrüßt die Kulturarena am Mittwoch den amerikanischen Ausnahmekünstler Gregory Porter. Der Mann mit der Mütze lässt die ArenaGäste an seiner warmen, tiefen und gleichzeitig swingend-leichten Bariton-Stimme teilhaben und besucht das schöne Jena nun bereits zum zweiten Mal. Seit seinem Debütalbum vor sieben Jahren und einigen die noch folgen durften, tourt Porter durch die Welt und lässt keinen Zweifel an seiner Liebe zur Musik, die er im Übrigen auch selbst schreibt. Auch der zweite Konzertabend dieser ArenaWoche wird von allen Liebhabern mit großartigen Zahlen gewürdigt und ist somit ausverkauft. Dieses Konzert gilt nicht für Jokerkarten und ist außerdem kinderkartenpflichtig (5,00€ für Kinder bis 12 Jahre).

Donnerstag, 10.08.2017 // 20:00 Uhr // Theatervprplatz Jena

Der Donnerstag gestaltet sich als enormes Kontrastprogramm zu seinen Vortagen. Eine verrückte Truppe aus Frankreich verwandelt den Theatervorplatz in eine große Tanzfläche, die kein Stillstehen duldet. Wenn die Jungs von La Caravane Passe die Bühne betreten, vergeuden sie keine Sekunde, um das Publikum mit ihrer außergewöhnlichen Bühnenpräsenz in Bann zu ziehen. Die multiinstrumentale und multikulturelle Musik der Band sorgte bereits 2014 für einen spektakulären Auftritt und große Begeisterung im ArenaRund. Die Kulturarena freut sich auf einen weiteren tollen Abend mit französischen Gästen, bevor es für sie wieder heißt: „Die Karawane zieht weiter.“ Das Konzert gilt auch für Jokerkarten.

Freitag, 11.08.2017 // 20:00 Uhr // Theatervorplatz Jena

Das Wochenende wird mit einem weiteren alten Bekannten der Kulturarena eröffnet: Roberto Fonseca, der wie seine vorabendlichen Kollegen bereits die ArenaBühne mit seiner Musik besuchte, gilt mit seinem vierten Auftritt schon als Jena-Routinier. Das bedeutet allerdings nicht automatisch, dass auch ansonsten alles beim Alten geblieben ist: Mittlerweile zählt Fonseca zu den besten Pianisten der Welt und das soll auch dem Jenaer Publikum nicht vorenthalten werden. Der Grammy-nominierte Musiker mischt die traditionellen Rhythmen Salsa, Mambo, Cha-Cha-Cha, Danzon und Bolero mit einer kräftigen Dosis Jazz, Bigband und einer Prise Hip-hop. Auch dieses Konzert gilt für Jokerkartenbesitzer und ist ein echter Geheimtipp.

Samstag, 12.08.2017 // 20:00 Uhr // Theatervorplatz Jena

Dass diese ArenaWoche einen Knaller nach dem anderen bereithält, zeigt der Samstagabend! Käptn Peng & Die Tentakel von Delphi gesellen sich zu den anderen Verkaufsschlagern und können sich über ein ausverkauftes Konzert in Jena freuen. Dieses knackig, euphorische Konstrukt aus Trash-Funk, Rap, HipHop und Wortwitz erzählt Geschichten über Erleuchtung, Socken, Monster, Kugelschlucker und allerlei unterhaltsamen Schwachsinn. Die außergewöhnliche Band, die fröhlich zwischen südländischem Western-Disco-Country und Indie-Dubstep-Punk, zwischen Balladen und akustischen Hiphop-Beats wechselt, hat eine Menge neuer Lieder im Gepäck, die sie einem prall gefüllten ArenaRund präsentieren können.

Samstag, 12.08.2017 // 23:00 Uhr // Theatervorplatz Jena

Die schlauen Füchse unter unseren Gästen haben sich für diesen Abend gleich das beliebte Kombi-Ticket gesichert. Nach dem Auftritt von Käptn Peng & Die Tentakel von Delphi geht es nahtlos mit dem ClubAbend im Kassa weiter. Die Höchste Eisenbahn bringt alles für einen gelungenen Abschluss dieses Doppelkonzertabends mit: Locker-flockig und unverbindlich fabrizieren die vier Bandmitglieder einen schnellen, großen und vielgestaltigen Popsound zwischen knackigem Gitarrengewitter und warmer Funk-Tiefe mit einem hohen Textanspruch und ganz eigenem Stil. Es gibt nur noch sehr wenige Karten, es wird also Höchste Eisenbahn, sich noch welche zu besorgen!

The Londoner - Gotha

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT