Schritt für Schritt zur sanierten Halle

0
263
Großes Interesse: Über den Fortgang der Arbeiten informierten sich der 2. Beigeordnete Thomas Fröhlich, Regelschulleiter Uwe Schwartze, Landrat Konrad Gießmann, Bundestagsabgeordneter Tankred Schipanski, Hausmeister Markus Müller, Bauleiter Jörg Scriba und Anika Kühn, stellv. Amtsleiterin für Gebäude- und Straßenmanagement (v. l.), vor Ort.

Noch bis zum Ende der Herbstferien müssen sich die Grund- und Regelschüler in Neudietendorf gedulden, bis sie ihre Sporthalle wieder für den Unterricht nutzen können. Das Gebäude erhält derzeit eine Wärmedämmfassade, weshalb auch Teile der Mauern neu errichtet wurden. Rund 250.000 Euro – davon 90 Prozent Fördermittel des Bundes – setzt der Landkreis Gotha als Schulträger für diese energetische Sanierung ein. Während der Arbeiten weichen Schüler und Lehrer auf Unterricht an der frischen Luft aus, sagt Regelschulleiter Uwe Schwartze.

Die laufenden Fassadenarbeiten setzen vorangegangene Projekte fort: Bereits im Sommer 2014 ließ die Kreisverwaltung für rund 235.000 Euro ein neues Dach auf die Sporthalle aufbringen, wobei nicht allein die Eindeckung, sondern auch das Tragwerk auf Vordermann gebracht wurde und Handwerker eine zeitgemäße Beleuchtung installierten.

Nach der Fassade steht dann noch die Innensanierung an: Für einen neuen Sportboden und eine Prallwand rechnet die Kreisverwaltung mit rund 260.000 Euro, die voraussichtlich für 2018 anstehen.

Die Grund- und Regelschule Neudietendorf besuchen im beginnenden Schuljahr rund 400 Kinder und Jugendliche.

The Londoner - Gotha

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT