Nur noch wenige Tage bis zum Saisonstart

0
185
Foto: Hannes Seifert / FF USV Jena

FF USV Jena freut sich auf erstes Heimspiel der FLYERALARM Frauen-Bundesliga gegen die TSG 1899 Hoffenheim

Nur noch etwas über eine Woche hat das Trainerteam um Christopher Heck Zeit, um seine Mannschaft auf die FLYERALARM Frauen-Bundesliga vorzubereiten. Am 17. August empfängt der FF USV Jena um 13 Uhr die TSG 1899 Hoffenheim im Ernst-Abbe-Sportfeld zum ersten Spieltag der neuen Saison. Nach dem Zweitligajahr kehren die Blau-Weißen wieder ins große Stadion zurück und freuen sich über einen möglichst hohen Zuschauerzuspruch.

Kaderplanung nicht abgeschlossen
Auch sportlich laufen die Vorbereitungen auf Hochtouren. Mit Julie Karn konnte der FF USV Jena in der letzten Woche einen Neuzugang für die Außenbahn präsentieren. Jedoch ist nicht ausgeschlossen, dass der Verein noch einmal auf dem Transfermarkt aktiv wird, insbesondere, um noch eine erfahrene Spielerin für sich zu gewinnen, die die junge Mannschaft führen kann.
Alle Neuzugänge bis auf U19-EM-Teilnehmerin Christin Meyer, die nach ihrem Vizeeuropameistertitel im Moment noch Sonderurlaub genießt, konnten sich in den bisherigen Testspielen schon in die Mannschaft einfügen und das neue Trainerteam Chris Heck und Thilo Osterbrink, das um Jenas im Sommer zurückgetretene Aufstiegskapitänin Susann Utes ergänzt wurde, von ihren Qualitäten überzeugen.
Die tschechische Nationalspielerin Jana Sedláčková, die aufgrund eines Kreuzbandrisses die komplette abgelaufene Saison verpasste, befindet sich mittlerweile wieder voll im Mannschaftstraining. Ansonsten plagen nur kleinere Blessuren Jenas Team.

Das letzte Testspiel steht bevor
Neben dem 3:2-Erfolg über den polnischen Vertreter KKPK Medyk Konin, der 0:2-Niederlage
gegen den tschechischen Meister AC Sparta Prag und einem abgeschlossenen Trainingslager, bei dem auch der Teambuilding-Gedanke gestärkt wurde und ein Fantreffen stattfand, spielte der FF USV am Mittwoch gegen die U16-Jungen des Lokalnachbarn SV Schott Jena. In einer intensiven Partie siegten die Bundesliga-Frauen mit 4:0 (2:0). Bereits am Sonntag treffen beide Teams erneut aufeinander, um 14 Uhr kommt es auf Platz zwei des Ernst-Abbe-Sportfeldes zum „Rückspiel“.

Trainerteam zuversichtlich
Mit den bisherigen gemeinsamen Wochen zeigt sich Jenas Trainer Heck, im Sommer aus Wetzlar nach Thüringen gekommen, zufrieden: „Das Tempo in der Bundesliga ist deutlich höher, daran müssen sich unsere jungen Spielerinnen erst einmal gewöhnen. Ich bin zuversichtlich, dass wir auf einem guten Weg sind. Die Spielerinnen sind extrem fokussiert und engagiert. Alle wissen, worum es geht und wissen aber auch, wie schwer es wird, und dass Rückschläge kommen werden. Es ist aber auch klar, dass wir in der Liga eher nicht durch individuelle Klasse bestehen werden, sondern nur, wenn wir als Einheit auftreten. Dieser Teamgedanke war schon für den Aufstieg ein wichtiger Faktor. Daran wollen wir anknüpfen. Die Stimmung ist gut. Ich erlebe die Arbeit bisher als sehr harmonisch. Aber vor allem freut es mich, dass unsere Neuzugänge super aufgenommen und integriert worden sind.“

Ticketing-Informationen
Die Eintrittspreise haben sich im Vergleich zur letzten Erstligasaison nur wenig verändert: eine Vollzahlerkarte kostet 9 Euro, ermäßigte Tickets gibt es für 6 Euro, VIP-Tickets für 40 Euro. Tageskarten gibt es jeweils an der Spieltagskasse in ausreichender Zahl. Über die Vereinshomepage www.ffusvjena.de läuft zudem der Dauerkartenvorverkauf. Neben dem Vorteilspreis von 80 bzw. 50 Euro für alle elf Heimspiele erhalten alle Frühbucher bis zum ersten Spieltag ein exklusives Präsent nach Wahl gratis dazu.

Fliesenstudio Arnold

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT