Zehn Jahre „Musikalische Grundschulen“ in Thüringen

0
205
Was Hänschen nicht lernt, lernt Hans nimmermehr. Foto: dotz/Pixabay

Gotha (red, 25. Mai). Seit dem Schuljahr 2011/2012 besteht das gemeinsame Projekt „Musikalische Grundschule“ der Bertelsmann-Stiftung und mehrerer Bundesländer, das der Musik einen besonderen Stellenwert in der pädagogischen Arbeit.

Es gibt in Thüringen ca. 40 „Musikalische Grundschulen“ in staatlicher und freier Trägerschaft. Im Landkreis Gotha sind es die Evangelische Grundschule Gotha und die Grundschule Hörselgau.

Damit ist fast jede zehnte Thüringer Grundschule eine „Musikalische Grundschule“. In diesen speziellen Grundschulen lernen alljährlich ca. 6.000 Kinder.

Im Schulentwicklungsprojekt „Musikalische Grundschule Thüringen“ geht es darum, „mehr Musik in mehr Unterrichtsfächern durch mehr Beteiligte zu mehr Gelegenheiten“ zu machen – die 4-M-Methode. Man will Musik als Medium und Motor für Schulentwicklung nutzen, die gesamte Schulgemeinde in den Schulentwicklungsprozess einbinden, das schulische Leben nachhaltig musikalisch prägen, Musik zum wiederkehrenden Element in allen Fächern machen und die Öffnung der Schule nach außen bewirken.

Unterstützt werden die „Musikalischen Grundschulen“ durch das Bildungsministerium und das Thüringer Institut für Lehrerfortbildung, Lehrplanentwicklung und Medien. Die Arbeit der „Musikalischen Grundschulen“ mit ihren besonderen Möglichkeiten und Potenziale soll auch in den kommenden Jahren erfolgreich weitergeführt werden.

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT