Rockets wollen in Bayreuth Plätze gutmachen

0
411
Iria Uxía Romarís Durán, neue Trainerin der BiG Rockets Gotha

Für die BIG Rockets Gotha ist das kommende Auswärtsspiel mit einer Chance verbunden. Sie können am Sonntag, 26.1., einen bis zwei Plätze in der Tabelle klettern und den Anschluss ans Mittelfeld der 2. Regionalliga Nord herstellen. Dafür hilft den Raketen nur ein Sieg bei den TenneT young heroes Bayreuth. Das Spiel beginnt um 14.30 Uhr.

Die Ausgangslage vor dem Spiel ist eng und knifflig: Die achtplatzierten Gastgeber haben gerade einen Sieg mehr auf dem Konto als die Gothaer vom zehnten Tabellenrang. Zwischen den beiden rangieren die Chemnitzer, die am Wochenende die drittplatzierten Litzendorfer empfangen. Bei einer Sachsenniederlage und einem Rocketssieg könnten die Gothaer zwei Tabellenplätze aufholen.

Eine Chance, wie sie sich schon vor zwei Wochen in Würzburg bot. Damals verloren die Raketen mit dem Spiel auch in den Anschluss ans Mittelfeld. „Gewinnen wir jene Partie, hätten wir nun genauso viele Siege wie Würzburg und auch Bayreuth“, trauert Trainerin Iria Romarís der vergebenen Möglichkeit noch nach.

Leider, aus Rocketssicht, hatten und haben die Gothaer in beiden Big-Point-Spielen Pech. „Damals gegen Würzburg wie auch jetzt gegen Bayreuth ist am selben Tag der Kooperationspartner in der ProB im Einsatz“, erklärt die Spanierin. Auch wenn das für sie keine Ausrede sein kann, darf sie nun maximal auf einen oder zwei Doppellizenzspieler hoffen. Dazu fehlt die junge Garde von Belzer bis Kraus, weil sie ebenfalls am Sonntag gegen Alba Berlin in der JBBL antritt.

Die oberfränkischen Gastgeber haben etwas mehr Spielplanglück. Sie pflegen eine ähnliche Kooperation mit dem BBC Corburg, um den Bayreuther Bundesliganachwuchs an den professionellen Herrenbereich heranzuführen. Coburg trifft bereits am Samstag in der ProB auf Elchingen.

„Eigentlich hat Bayreuth mehrere Spieler, die erfolgreich in Szene treten. Meistens können vier ihrer Spieler zweistellig punkten“, berichtet Romarís. Weil sie laut der Trainerin in viele Partien nur zu siebt gegangen sind, ist die hohe persönliche Punkteausbeute auch auf die statistische Verteilung zurückzuführen. „So oder so, sie werden nicht leicht zu verteidigen sein“, sagt sie.

Die Trainerin setzt auf ihren „Regio-Stamm“ und seinen Kampfgeist. Dazu darf sich Nachwuchsspieler Tom Rösler erneut beweisen, der schon vergangene Woche in der 2. Regionalliga Nord sein Talent gezeigt hat. „Es wird ein hartes Spiel“, ist sich Iria Romarís sicher. „Wir müssen sehr konzentriert an das Auswärtsspiel herangehen, um die Möglichkeit zu haben, einen oder zwei Plätze aufzuholen.“

Fliesenstudio Arnold

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT