Erdbeben-Opfer: Land stellt Zelte, Feldbetten und Decken bereit

0
1005
Symbolbild: Tumisu auf Pixabay

Erfurt/Gotha (red/db, 9. Februar). Im Rahmen des europäischen Katastrophenschutzverfahrens sind beim Land Thüringen erste Hilfeersuchen für die Erdbebenopfer in der Türkei eingegangen. Unter anderem wird um Unterkunftszelte, Heizgeräte und Decken gebeten. Nach Prüfung durch das zuständige Thüringer Landesverwaltungsamt (TLVwA) stehen nun aus den Landeskatastrophenschutzlagern 14 Zelte inklusive Zeltheizung sowie Beleuchtung auf Abruf durch die Türkei bereit. Auch 500 Feldbetten samt Decken und Kissen gehören zum Hilfspaket.

Georg Maier, Minister für Inneres und Kommunales, sprach sich für eine unbürokratische Hilfe für die Erdbebenopfer in beiden betroffenen Ländern aus. „Die Bilder, die uns aus Syrien und der Türkei erreichen, sind schrecklich. Mit einem Schlag sind die Menschen dort von unfassbarem Leid betroffen. Jeder Tag zählt!“, sagte er.

In Deutschland ist das Gemeinsame Melde- und Lagezentrum (GMLZ) nationale Kontaktstelle für die internationale Katastrophenhilfe. Seitens GMLZ werden eingehende Hilfeersuchen über die EU an die Bundesländer gesteuert bzw. deutsche Hilfsangebote im Rahmen der internationalen Katastrophenhilfe gesammelt und über den Katastrophenschutzmechanismus der Union (EUCPM) gemeldet. Hilfsangebote aus dem Freistaat Thüringen beziehen sich ausschließlich auf Hilfsgüter.

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT